Lashkar-e-Taiba ist berüchtigste muslimische Terrorgruppe

2. März 2006, 10:43
posten

Musharraf verbot Gruppe nach Anschlägen in den USA

Neu Delhi - Zu der Anschlagserie in der indischen Hauptstadt Neu Delhi hat sich die muslimische Extremistengruppe Islami Inqalabi Mahaz (Islamische Revolutionsfront) bekannt. Sie soll nach Angaben der Polizei Verbindungen zur berüchtigten Terrororganisation Lashkar-e-Taiba haben. Lashkar-e-Taiba (Soldaten der Reinen) operiert nach indischen Angaben von Pakistan aus und verübt immer wieder blutige Anschläge in Indien. Dort gilt die Organisation gilt als die am meisten gefürchtete Terrorgruppe.

Lashkar-e-Taiba wurde 1990 in Pakistan gegründet. Zu der Organisation zählen viele Pakistaner und Araber, die in Afghanistan gegen die Sowjetunion gekämpft haben. Die Gruppe soll Verbindungen zu den afghanischen Taliban und der Al Kaida von Osama bin Laden gehabt haben. Ziel von Lashkar-e-Taiba ist der Anschluss des indischen Teils Kaschmirs an Pakistan. Indische Analysten sagen unter Berufung auf Propagandamaterial der Organisation, diese wolle darüber hinaus "die Wiederherstellung islamischer Herrschaft über ganz Indien".

Die USA setzten Lashkar-e-Taiba im Jahr 2001 auf die Liste terroristischer Organisationen. Kurz darauf verbot der pakistanische Präsident Pervez Musharraf die Gruppe. Seitdem bekennt sich die Organisation selber nicht mehr zu Terrorakten. Angehörige der Gruppe sollen aber unter dem Deckmantel anderer Organisationen Anschläge verüben. Lashkar-e-Taiba wird von Indien unter anderem für den Anschlag auf das Parlament in Neu Delhi Ende 2001 verantwortlich gemacht, der fast zum Krieg mit Pakistan geführt hätte. (APA/dpa)

Share if you care.