Dienstag: Lyon, Real in der K.o.-Phase

21. November 2005, 13:19
12 Postings

Gruppe F damit entschieden - Milan muss zittern, Schalke wieder dabei - Betis Sevilla packt Chelsea - Inter praktisch durch

Wien - Im Gegensatz zu den englischen Topklubs Liverpool (3:0 gegen Anderlecht) und Chelsea (0:1 bei Betis Sevilla) in Gruppe G haben sich Olympique Lyon (4:1 bei Olympiakos Piräus) und Real Madrid (2:0 bei Rosenborg Trondheim) am Dienstag in Gruppe F als die ersten beiden Teams für das Achtelfinale der Fußball-Champions League qualifiziert. Während auch Inter Mailand nach einem 2:1-Heimsieg gegen den FC Porto mit einem Bein in der ersten K.o.-Runde steht, muss Stadtrivale AC Milan nach der 0:1-Niederlage in Eindhoven zittern.

Lyon und Real qualifiziert

Während Real dank eines Dorsin-Eigentores (26.) und eines Guti-Treffers (41.) jeweils nach Robinho-Vorarbeit beim 100. Auftritt von Superstar David Beckham in der Königsklasse zu einem ungefährdeten 2:0-Sieg bei Rosenborg Trondheim kam, drehte Frankreichs Serienmeister Lyon bei Olympiakos Piräus einen 0:1-Rückstand noch zu einem souveränen 4:1-Sieg um. Die Lyonnais halten damit als bis dato einziges Team nach vier Spielen beim Punkte-Maximum von zwölf Zählern.

Der Nigerianer Babangida hatte Olympiakos bereits in der dritten Minute in Führung gebracht, Lyon konnte sich aber trotz wenig überzeugender Leistung auf die Freistoß-Künste seines Brasilianers Juninho verlassen. Der "Herr der ruhenden Bälle" versenkte bereits seinen dritten Freistoß im laufenden Wettbewerb, allerdings unter gehöriger Mithilfe von Piräus-Goalie Giannou (41.). Noch vor der Pause drehte der Norweger John Carew die Partie mit Teil eins seines Doppelpacks (44., 57.). Dazwischen hatte Diarra für Lyon getroffen (55.).

Inselvereine noch nicht durch

Die Chance auf eine vorzeitige Qualifikation versäumt haben hingegen die englischen Favoriten in Gruppe G. Da sich der englische Meister Chelsea (Stangenpendler von Essien/80.) bei Betis Sevilla durch einen Dani-Treffer (28.) mit 0:1 verdient die erste Niederlage abholte, muss Titelverteidiger Liverpool trotz eines 3:0-Heimerfolges gegen den wie Rapid noch tor- und punktelosen belgischen Vizemeister Anderlecht noch auf den Achtelfinal-Einzug warten. Die ersten beiden sehenswerten Treffer für die "Reds" markierten Fernando Morientes mit seinem 38. Champions-League-Tor (34.) und Luis Garcia (61.), ehe Cisse in der Schlussminute den Endstand besorgte.

Spannnende Gruppe E

Beim AC Milan ließen die hochkarätigen Torjäger hingegen aus, die Mailänder unterlagen in der Neuauflage des Vorjahres-Halbfinales, das Farfan schon in der 12. Minute via Innenstange zu Gunsten des PSV Eindhoven entschieden hatte. Milan-Verteidiger Stam wurde zudem mit Gelb-Rot ausgeschlossen (84.). In Gruppe E schob sich damit weiter alles zusammen, da auch Schalke 04 seinen Pflichtsieg in minimalistischer Manier einfuhr. Der deutsche Vizemeister setzte sich dank Kopfball-Toren von Kuranyi (32.) und Sand (90.) gegen nur neun Fenerbahce-Spieler (Ausschlüsse für die Brasilianer Fabio/40. und Aurelio/55.) mit 2:0 durch, ist damit hinter Milan Dritter.

In Gruppe H verspielte der FC Porto bei Inter Mailand eine 1:0-Führung (Hugo Almeida/16.) und damit die Tabellenführung. Stattdessen liegt der Ex-Champion noch hinter Artmedia Petrzalka und den Glasgow Rangers, die sich in Preßburg mit 2:2 trennten, auf dem letzten Platz. Zum Matchwinner für Inter avancierte der für Superstar Adriano eingewechselte argentinische Teamspieler Julio Cruz, der erst per Elfmeter ausglich (75.) und sieben Minuten später per Kopf drei Punkte fixierte. Im Parallelspiel blieb der slowakische Meister Petrzalka im dritten CL-Spiel hintereinander ungeschlagen. (APA)

Dienstag-Ergebnisse von der vierten Runde der Gruppenphase der UEFA-Champions League:

Gruppe E:

  • Schalke 04 - Fenerbahce Istanbul 2:0 (1:0)
    Gelsenkirchen, 53.425 Zuschauer (ausverkauft). Tore: Kuranyi (32.), Sand (91.). Rote Karte: Luciano (40./Fenerbahce). Gelb-Rot: Aurelio (56./Fenerbahce)

  • PSV Eindhoven - AC Milan 1:0 (1:0)
    Eindhoven, 31.000. Tor: Farfan (11.). Gelb-Rote Karte: Stam (84./Milan)

    Gruppe F:

  • Rosenborg Trondheim - Real Madrid 0:2 (0:2)
    Trondheim, 25.100 (ausverkauft). Tore: Dorsin (26./Eigentor), Guti (41.)

  • Olympiakos Piräus - Olympique Lyon 1:4 (1:2)
    Piräus, 31.500. Tore: Babangida (3.) bzw. Juninho (41.), Carew (44., 57.), Diarra (55.)

    Gruppe G:

  • Liverpool FC - RSC Anderlecht 3:0 (1:0)
    Liverpool, 42.000. Tore: Morientes (34.), Garcia (61.), Cisse (89.). Rote Karte: Jestrovic (75./Anderlecht)

  • Betis Sevilla - Chelsea FC 1:0 (1:0)
    Sevilla, 55.000. Tor: Dani (28.)

    Gruppe H:

  • Inter Mailand - FC Porto 2:1 (0:1)
    Mailand, keine Zuschauer. Tore: Cruz (75./Elfmeter, 82.) bzw. Almeida (16.)

  • Artmedia Petrzalka - Glasgow Rangers 2:2 (1:1)
    Preßburg, 26.000. Tore: Borbely (7.), Kozak (59.) bzw. Prso (3.), Thompson (44.)
    • Bild nicht mehr verfügbar

      Diarra zog bei Lyon die Fäden im Mittelfeld und sorgte für das 3:1.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Guti konnte sich in Trondheim über die Entscheidung freuen.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Entspannung auf Schalke. Coach Rangnik mit einem Lächeln.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Frank Lampard nach der Niederlage in Sevilla nachdenklich.

    Share if you care.