Gutes Jahr für heimische Versicherer

3. November 2005, 20:06
1 Posting

Das Prämienwachstum hat sich 2004 gegenüber 2003 beinahe verdoppelt - die Durchdringung mit Versicherungsprodukten ist so hoch wie nie zuvor

Wien - Das vergangene Jahr war für die heimischen Versicherungen ein besonders gutes Jahr, das Prämienwachstum hat sich gegenüber 2003 beinahe verdoppelt, zeigt eine soeben veröffentlichte Analyse des Wirtschaftsforschungsinstituts (WIFO). Die positive Entwicklung der Lebens- und der Schaden-Unfallversicherungen haben dafür gesorgt, dass die Durchdringung mit Versicherungsprodukten so hoch ist wie noch nie: 5,9 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) wird laut Wifo für Prämienzahlungen aufgewendet.

Optimistisches Bild für 2005

Eine vom Wifo Ende August unter den Assekuranzen durchgeführte Umfrage zeichne für 2005 "ebenfalls ein optimistisches Bild", schreibt das Wifo. Wegen der guten wirtschaftlichen Situation der Branche habe der notwendige Aufbau von zusätzlichem Eigenkapital bisher "keine großen Probleme" verursacht. Hintergrund dazu sind seit Anfang 2004 geltende neue EU-Vorschriften für die Berechnung der so genannten "Solvabilitätsspanne" von grenzüberschreitend tätigen Versicherungsunternehmen. Darunter wird jenes Zusatzkapital für unvorhergesehene Schadenereignisse mit hoher Schadenssumme bzw. für unerwartet schlechte Veranlagungsergebnisse verstanden, über das Versicherungsunternehmen verfügen müssen.

Auch die Befugnisse der Aufsichtsbehörden zu frühzeitigem Einschreiten wurden erweitert. In den kommenden Jahren sollen die einheitlichen Solvabilitätsspannen durch ein stärker am individuellen Risikoprofil ausgerichtetes Solvenzkapital ("Solvabilität II") ersetzt werden.

Bruttoprämien verdoppelt

Das Wachstum der österreichischen Bruttoprämieneinnahmen hat sich 2004 von 2,9 auf 6,8 Prozent verdoppelt, real stieg hier zu Lande das Prämienvolumen um 3,1 Prozent, heißt es in der Wifo-Analyse. "Die Entwicklung übertraf damit in Österreich die internationalen Vergleichswerte. Weltweit nahm das Prämienvolumen laut Swiss Re 2004 sowohl in der Lebensversicherung als auch in der Nicht-Lebensversicherung real um 2,3 Prozent zu." Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) hat sich in Österreich 2004 demnach gar um 75 Prozent erhöht. Nach zwei Jahren Pause hat sich 2004 das Lebensversicherungsgeschäft wieder gut entwickelt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    5,9 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) wird laut Wifo für Prämienzahlungen aufgewendet.

Share if you care.