Massenschlägerei nach Grazer Derby

6. November 2005, 17:43
124 Postings

"Verabredung" nach dem Match - Mit Unterstützung von Salzburger Hooligans

Graz - Zu einer Massenschlägerei ist es am Sonntag Abend nach dem Grazer Fußball-Stadtderby GAK gegen Sturm gekommen. Nahe dem Schwarzenegger-Stadion waren offenbar miteinander verabredete Fan-Gruppen aufeinander getroffen.

Nach Angaben der Polizei dürften rivalisierende Fans aufeinander losgegangen sein. Man hatte sich offenbar telefonisch in der Münzgrabenstraße verabredet, wobei die GAK-Hooligans auch von Salzburger Rowdies unterstützt wurden. Diese waren mit einem Bus nach Graz gekommen, augenscheinlich nur mit dem Zweck, bei der Randale dabei zu sein. Die Polizei war mit rund 100 Mann im Einsatz.

Wie der Einsatzleiter der Polizei, Siegfried Semlitsch, am Montag sagte, gebe es auch Hinweise darauf, dass gewaltbereite Fußballfans aus Slowenien und Wien von den GAK-Hooligans telefonisch oder über Internet angeworben worden sind. Nach dem Match hatten diese Gruppen im Hinterhof eines Lokals in der Münzgrabenstraße den vom Stadion abziehenden Sturm-Fans regelrecht aufgelauert. Von der Polizei war das Derby als "Risikomatch" eingestuft gewesen.

60 bis 70 gewaltbereite GAK-Fans und ihre "Verbündeten" attackierten die Anhänger des Stadtrivalen. Die laut Polizei "heftige szenetypische Auseinandersetzung", an der rund 100 Personen aktiv beteiligt waren, verlagerte sich auf auf die Straße, die vorübergehend gesperrt werden musste. Erst nachdem alle zur Verfügung stehenden Polizeikräfte zusammengezogen waren, schritt die Exekutive ein: Man trennte die Gruppen, die aufeinander mit Fäusten und Fußtritten losgingen.

Festnahmen gab es keine. "Auf Auseinandersetzungen mit der Polizei lassen sich diese Personen nicht ein, sie flüchten schnell, die Rädelsführer sind schwer greifbar", bilanzierte der Einsatzleiter. Offiziell gab es einen Verletzten auf Seiten des Sturm-Anhangs. (APA)

Share if you care.