Haider vergessen?

13. Februar 2007, 14:02
46 Postings

Was soll dieser Haider noch? Kann er die Regierung denn überhaupt noch gefährden?

Dass der ORF ihm noch eine Plattform im Journal zu Gast bietet ist noch einigermaßen nachvollziehbar: der Personalchef der Republik, Wilhelm Molterer wird halt Herrn Mück bedeutet haben, dass es für die schwankende Koalition günstig wäre, wenn Haider ein bisschen hofiert wird und zwar besonders jetzt. Denn nach den doch recht deutlichen Misserfolgen bei den Wahlen in der Steiermark und in Wien könnte es sonst sein, dass er…

Bloß: Was soll dieser Haider noch? Kann er die Regierung noch gefährden? Mal ehrlich: Kriegt auch nur ein früher freiheitliches, nunmehr BZÖ-Regierungsmitglied je wieder einen solchen Job? Darf sich auch nur ein Mitglied des so genannten freiheitlichen Parlamentsklubs sicher sein, auf dem BZÖ-Ticket wieder in den Nationalrat einziehen zu können? Wie soll Haider da die Regierung gefährden. Da ist doch jedem in dieser Truppe sein Hemd näher als Haider.

Es könnte natürlich auch sein, dass hier bereits der Rat des früheren – so menschlichen – Innenministers Strasser befolgt wird, mehr Wärme in die Politik Schüssel’s zu bringen – also etwas Wärme für den schwer angeschlagenen Koalitionspartner?

Und der redet dann von einer Steuerreform 2007 und wie er sie sich vorstellt. Der kann inzwischen von allem reden. Es ist bloß weitestgehend gleichgültig, was er sagt. Haider war einmal und hat alles getan, um sich und seine politische Plattform zu zerstören. Nur Schüssel, Molterer und der Regierungsfunk versuchen noch ihr bestes, diese Tatsache vergessen zu machen.

Haider vergessen? Das passiert von selbst. Und das können auch noch so herzenswarme Partner nicht verhindern. Verzögern vielleicht.

P. S.: Da ist am Samstag in Klagenfurt auf einem durchaus spannenden Parteitag der Kärntner SPÖ eine neue Vorsitzende gewählt worden, die zwar zunächst mit Haider regieren muss, die aber das Zeug hat, seine gefährlichste Herausforderin zu werden. Wäre es da nicht spannend gewesen, zu zeigen, wer da gegen den alternden Karawankenbären antritt? Jedenfalls nicht für den ORF. Der hat andere Aufgaben zu erfüllen.

  • "Fremde Feder" ist eine Kolumne auf derStandard.at für KommentatorInnen von außen. Caspar Einem, ehemaliger Wissenschafts-, Verkehrs- und Innenminister ist derzeit Europasprecher der SPÖ und Vorsitzender des Bundes sozialdemokratischer AkademikerInnen.

    "Fremde Feder" ist eine Kolumne auf derStandard.at für KommentatorInnen von außen. Caspar Einem, ehemaliger Wissenschafts-, Verkehrs- und Innenminister ist derzeit Europasprecher der SPÖ und Vorsitzender des Bundes sozialdemokratischer AkademikerInnen.

Share if you care.