Vor den Toren von Paris brennen Autos

2. November 2005, 11:32
3 Postings

Eine Nacht ohne Straßenschlacht gilt der Polizei in Clichy-sous-Bois bereits als Erfolg. Nach dem Tod zweier junger Afrikaner brannten aber wieder Autos

Paris - In den Straßen von Clichy-sous-Bois brennen in den Nächten noch immer Autos, die Polizei in diesem Pariser Vorort spricht aber schon von relativer Ruhe. Nach zwei Krawallnächten blieben in der Nacht zum Sonntag Straßenkämpfe aus, das galt der auf 400 Mann aufgestockten Truppe dort schon als Erfolg.

In den vorangegangenen Nächten hatte es eine Explosion der Gewalt gegeben. Anlass war der Tod zweier Jugendlicher auf der Flucht vor Polizisten. Der 15-jährige Banou und der 17-jährige Ziad, gebürtige Afrikaner, waren auf eine Trafostation geklettert und hatten tödliche Verbrennungen erlitten.

Die Beamten hatten die Jugendlichen dabei möglicherweise gar nicht im Visier. Nach Darstellung von Innenminister Nicolas Sarkozy jagten die Polizisten Einbrecher, nach anderen Berichten rannten die Burschen davon, weil plötzlich alle um sie herum davonliefen. Nach wieder anderen Berichten hatten die Jugendlichen mit ihren Mopeds gelärmt und waren geflüchtet, weil sie keine Helme trugen.

In den folgenden Nächten warfen Jugendliche stundenlang Steine in Geschäftsauslagen und auf Polizisten, zündeten Autos an, einmal soll sogar auf die Beamten geschossen worden sein. "In Clichy-sous-Bois ist ein Bürgerkrieg im Gange", kommentierte Michel Thooris von der Polizeigewerkschaft CFTC diese Zustände und verlangte nach Armeeunterstützung. In dem Vorort leben 28.000 Menschen, viele von ihnen sind Einwanderer aus Afrika.

Sarkozy hatte davor eine Offensive gegen Gewalt in den Städten angekündigt. Im Rahmen eines "nationalen Plans zur Vorbeugung der Kriminalität" will der Innenminister - zugleich Chef der Regierungspartei Union für eine Volksbewegung (UMP) - Videoüberwachung in den Straßen französischer Städte einführen. In Perpignan soll nach heftigen Zusammenstößen von Volksgruppen in den vergangenen Monaten ein Pilotprojekt gestartet werden.

Sarkozy, der Ambitionen für eine Präsidentschaftskandidatur 2007 zeigt, hat für sein Programm 25 Vororte im Land im Auge. Es sollen speziell geschulte Polizisten zum Einsatz kommen. (red, DER STANDARD, Print, 31.10.2005)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Hunderte Jugendliche waren auf der Straße, Autos gingen in Flammen auf: Ein Polizeigewerkschafter hält die Zustände in Clichy-sous-Bois schon für eine Art Bürgerkrieg.

Share if you care.