Grazer Derby: Voller Erfolg für Rot

14. Dezember 2005, 12:27
14 Postings

Ein Tor von Teenager Mario Sonnleitner bringt den GAK beim 2:0-Erfolg im 124. Derby gegen Sturm auf die Siegerstraße

Graz - Der GAK hat am Sonntag im 124. Grazer Fußball-Derby gegen den SK Sturm den ersten vollen Bundesliga-Erfolg nach drei sieglosen Partien gefeiert. Die Roten setzten sich durch Kopfballtreffer des erst 19-jährigen Mario Sonnleitner (67.) und Skoro (84.) verdient mit 2:0 (0:0) durch, überholten damit den Stadtrivalen und verbesserten sich nach der 17. Runde auf Platz fünf.

Der GAK erwischte in einer von beiden Teams zurückhaltend angelegten ersten Halbzeit den besseren Start und probierte es zunächst mit Schüssen von Standfest (2.) und Bazina (5.), die von Szamotulski entschärft wurden. In der 25. Minute war der Sturm-Goalie bei einem abgefälschten Standfest-Volley abermals zur Stelle, acht Minuten später beförderte Amerhauser den Ball aus guter Distanz deutlich über das Tor. Die erste Sturm-Chance ergab sich erst in der 40. Minute, als Nzuzi plötzlich allein auf das GAK-Tor zulief, zunächst verstolperte und danach aus zwölf Metern in Schranz seinen Meister fand.

Erst in der zweiten Hälfte kam Sturm besser ins Spiel und waren dem davor weit spritziger wirkenden GAK zunächst ebenbürtig. Trotz der Steigerung von Sturm hatte aber der Stadtrivale die besseren Möglichkeiten: In der 55. Minute verfehlte ein Freistoß von Kollmann nur knapp das Tor, in der 62. Minute spitzelte der GAK-Goalgetter den Ball knapp am Sturm-Gehäuse vorbei und in der 66. Minute scheiterte er mit einer Doppelchance ebenso wie Amerhauser an Szamotulski.

Vorentscheidung aus Standardsituation

Aus dem darauf folgenden Corner resultierte schließlich das 1:0 für die Schachner-Elf. Amerhauser brachte den Ball zur Mitte und der junge Sonnleitner durfte aus kurzer Distanz relativ unbedrängt zu seinem ersten Bundesliga-Treffer einköpfeln.

Danach versuchte Sturm, das nun bereits seit drei Spielen auf ein Tor wartet, mit der Brechstange doch noch den Ausgleich zu erzielen, zwingende Chancen waren aber nicht zu beobachten. Im Gegenteil, der GAK kam durch den eingewechselten Skoro, der schon das erste Saisonderby entschieden hatte, per Kopf nach Amerhauser-Flanke sogar zum 2:0, womit der Vizemeister als Gastgeber bereits seit 17 Partien ungeschlagen ist. (APA/red)

  • GAK - SK Sturm 2:0 (0:0). Schwarzenegger-Stadion, 14.583 Zuschauer, Steiner.

    Torfolge: 1:0 (67.) Sonnleitner, 2:0 (84.) Skoro

    GAK: Schranz - Plassnegger, Sonnleitner, Majstorovic, Schrott (82. Kujabi) - Standfest (89. A. Lienhart), Muratovic, Junuzovic, Amerhauser - Bazina, Kollmann (81. Skoro)

    Sturm: Szamotulski - Ertl, Silvestre, Verlaat, Gercaliu - Nzuzi (79. Rauter), Neukirchner, Filipovic, Ledwon, Sarac (73. Rabihou) - Mujiri

    Gelbe Karten: Majstorovic bzw. keine

    Share if you care.