Film von Rap Star "50 Cent" der Verherrlichung von Gewalt bezichtigt

3. November 2005, 15:19
1 Posting

Werbeplakate für "Get Rich Or Die Tryin" wurden nach Protesten entfernt

New York/Los Angeles - Mindestens zwei große Webeplakate für den Film von Rapstar 50 Cent mussten nach Protesten wegen Verherrlichung von Gewalt in der Nähe von Schulen in Los Angeles wieder abgenommen werden. Das berichtete das Musikfachblatt "Billboard" in seiner Onlineausgabe am Freitag. Die Plakate für den Film "Get Rich Or Die Tryin" nach dem gleichnamigen Hit-Album des 30- jährigen Rappers zeigen seinen nackten, tätowierten Rücken mit ausgebreiteten Armen, in der einen Hand ein Mikrofon, in der anderen einen Revolver. Bürgerinitiativen in zwei Stadtteilen von Los Angeles hatten kritisiert, dass die Werbeplakate Gangs und Gewalt verherrlichten.

"Get Rich Or Die Tryin" von 50 Cent, der mit bürgerlichen Namen Curtis Jackson heißt, soll am 9. November in die US-Kinos kommen. Der autobiografische Film erzählt die Geschichte eines Drogen-Dealers, der sich von Gewalt und Kriminalität abwendet, um eine Musikkarriere zu starten. 50 Cents jüngstes Album "Massacre" ist seit Erscheinen 4,7 Millionen Mal in den USA verkauft worden. Sein Debüt-Album "Get Rich Or Die Tryin" ging 7,3 Millionen über den Ladentisch. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.