Turnsensation Sandra Mayer: "Plötzlich war ich ganz ruhig"

4. November 2005, 11:09
2 Postings

Oberösterreicherin sorgt mit Platz drei im Sprung für bisher beste Weltcup-Platzierung einer Österreicherin

Marburg - Sandra Mayer hat am Samstag beim Turn-Weltcup in Marburg für das historisch beste Resultat einer Österreicherin gesorgt. Die 17-jährige Leondingerin, die am Freitagabend bereits in der Sprung-Qualifikation Zweite geworden war, wurde im Finale sensationell Dritte. Mit 8,762 Punkten musste sie sich nur der Tschechin Jana Komrskova (9,112), die bereits im Vorkampf klar Beste gewesen war, sowie der Kanadierin Alyssa Brown (8,850) geschlagen geben.

"Ich bin überglücklich, hätte das kaum für möglich gehalten", lautete der überglückliche Kommentar von Mayr, die auch die amtierende Sprung-Olympiasiegerin Monica Rosu aus Rumänien hinter sich ließ. Dabei hatte das Finale gar nicht nach Wunsch begonnen. "Ich war sehr nervös, deshalb hat wahrscheinlich auch der erste Sprung nicht optimal geklappt. Ich habe meinen Überschlag mit Bücksalto leicht verzogen, bin etwas schief gelandet", sagt Mayer.

Deshalb hat sie dann im zweiten Durchgang alles auf eine Karte gesetzt - mit Erfolg. "Ich habe mir gedacht: Jetzt ist es egal, gib Vollgas. Plötzlich war ich ganz ruhig und konzentriert, daraufhin hat der Omeliantschik im zweiten Versuch perfekt funktioniert. Zum Glück hat es insgesamt mit 62 Tausendstel Vorsprung knapp für die Medaille gereicht."

Bei einem besseren ersten Versuch wäre für Mayer sogar Rang zwei möglich gewesen. "Aber man soll nicht unbescheiden sein", meint die Weltcup-Dritte. Die mehrfache EM-Medaillengewinnerin Susanne Harmes aus den Niederlanden lag ebenso deutlich hinter der Österreicherin, wie Mitfavoritin und Team-Olympiasiegerin Leonida Florica aus Rumänien, die sich bei ihrem ersten Sprung verletzte und aufgab.

Bisher war Rang fünf das beste Weltcup-Resultat einer österreichischen Turnerin gewesen. Diesen hatte Carina Hasenöhrl erst am Mittwoch in Glasgow ebenfalls im Sprung-Bewerb erreicht. Es war überhaupt erst der zweite Podestplatz für den ÖFT in der Weltcup-Geschichte. Vor Mayer war bisher nur Marco Baldauf 2003 als Dritter auf dem Reck in Cottbus bei einer Siegerehrung auf dem Stockerl gestanden. (APA)

Ergebnisse vom Turn-Weltcup in Marburg - Frauen - Finale, Sprung: 1. Jana Komrskova (CZE) 9,112 Punkte - 2. Alyssa Brown (CAN) 8,850 - 3. Sandra Mayer (AUT) 8,762

Finale, Stufenbarren: 1. Jana Sikulova (CZE) 9,350 - 2. Rebecca Simbhudas (CAN) 9,075 - 3. Susanne Harmes (NED) 9,050 weiter - 7. Tanja Gratt (AUT) 8,375 - 8. Sandra Mayer (AUT) 7,850

Share if you care.