Gusenbauer gibt sich kämpferisch

2. November 2005, 16:15
5 Postings

SPÖ-Chef: "Ich scheue den Vergleich mit dem Bundeskanzler nicht"

Klagenfurt - Eine klare Kampfansage an ÖVP-Bundeskanzler Wolfgang Schüssel in Hinblick auf die Nationalratswahl in einem Jahr gab es am Samstag auf dem SPÖ-Landesparteitag in Klagenfurt von SPÖ-Vorsitzendem Alfred Gusenbauer. "Ich scheue auch den persönlichen Vergleich mit dem Bundeskanzler nicht", bekräftigte Gusenbauer, der die Arbeit des Regierungschefs und seiner Koalition als "taten- und ideenlos" bezeichnete. "Wir werden auf die Bevölkerung hören", versprach der SPÖ-Chef.

"Jetzt gilt es, den Kampf gegen den Neoliberalismus aufzunehmen", sagte Gusenbauer. Die Menschen würden nämlich die "Verheißungen" nicht verstehen, welche die ÖVP unter Schüssel in zunehmendem Maße praktiziere, unter dem Motto: "Wenn es der Wirtschaft gut geht, geht es auch den Menschen gut." An diesem Konzept "kann etwas nicht stimmen", konstatierte der SPÖ-Vorsitzende.

"Wir stehen am Beginn einer neuen Zeit, wo die Menschen es satt haben, diesen Sozialabbau mitzuerleben." Gusenbauer: "Ob schwarz oder blau/orange, sie riechen nach Vergangenheit, sie riechen nach Geschäft." Die Sozialdemokratie werde hingegen nach dem Motto von Henry Ford dafür sorgen, dass das umgekehrte Konzept umgesetzt werde: "Wenn es den Menschen gut geht, geht es allen gut." (APA)

Share if you care.