Neue Strafverschärfungen

2. November 2005, 19:45
10 Postings

Licht am Tag gilt ab November- für Mofas fällt die hintere Kennzeichen-Beleuchtung weg

Wien - Eine Reihe von Neuerungen treten am Freitag, mit der 26. Novelle zum Kraftfahrgesetz (KFG) in Kraft. So wurde die Obergrenze für Verstöße von 2.180 auf 5.000 Euro erhöht.

Licht am Tag

Ab sofort kann man die Nebellichter immer einschalten, auch tagsüber und bei guter Sicht. Ab 15. November gilt Licht am Tag. Am 15. April 2006 wird erstmals gestraft (15 Euro), teilte der ÖAMTC mit.

Kind richtig sichern

Wer sein Kind künftig im Auto nicht ordnungsgemäß gesichert hat, bekommt eine Strafverfügung in der Höhe von 60 bis 70 Euro ins Haus geschickt, berichtete der ARBÖ. Diese Verschärfung wurde notwendig, weil fehlerhafte Kindersicherung im Auto seit Juli zu den "Vormerkdelikten" zählt.

Höhere Strafen bei technischen Mängeln

Für schwere technische Mängeln am Pkw zahlt der Lenker ab sofort 2.180 Euro als Sicherheitsleistung und damit fast drei Mal so viel wie bisher.

Mofas: Hintere Kennzeichen-Beleuchtung

Um den toten Winkel zu überwinden, dürfen ab sofort alternativ zu Spiegeln auch Kamera-Monitor-Systeme verwendet werden. Für Mofas ist die hintere Kennzeichen-Beleuchtung nicht mehr verpflichtend.

<>Bldtimer: Pickerl nur mehr alle zwei Jahre

Generell müssen künftig nur mehr Anhänger über 3,5 t höchstzulässigem Gesamtgewicht jährlich begutachtet werden, alle leichteren hingegen fallen wie Pkw unter die 3-2-1 Regel (drei Jahre nach der ersten Zulassung, zwei Jahre nach der ersten Begutachtung, danach jährlich). Oldtimer-Liebhaber müssen mit ihren historischen Fahrzeugen nun nur mehr alle zwei Jahre zum Pickerl.(APA)

Share if you care.