25 Jahre Gleichstellung in der evangelischen Kirche gefeiert

28. Oktober 2005, 13:04
posten

Vor 40 Jahren wurde das geistliche Amt für Frauen geöffnet, seit 1980 sind Frauen Männern völlig gleichgestellt

Wien - Mit der Ordination der Frauen ins geistliche Amt 1965 und der vollen rechtlichen Gleichstellung 1980 ist die evangelische Kirche in Österreich eine der Vorreiterinnen der Gleichberechtigung von Frauen innerhalb von christlichen Kirchen und anderen Religionsgemeinschaften. Anlässlich dieser zwei Jubiläen wurde am Donnerstag zu einem Reformationsempfang in Wien geladen. In Anwesenheit des Bundespräsidenten Heinz Fischer, der Kirchenleitung und vieler Ehrengäste wurden 40 Jahre Ordination von Frauen ins geistliche Amt und 25 Jahre Gleichstellung im Amt gefeiert.

"Pfarrerinnen haben andere Frauen ermutigt, sich gleichwertig zu fühlen. Frauen haben in der Evangelischen Kirche bis heute einen großen Beitrag in der Kirchenleitung (Oberkirchenrätin, Superintendentinnen, Seniorinnen), im Pfarramt, in Seelsorge und Unterricht und in der Entwicklung einer demokratischen Gesellschaft geleistet. Sie haben sowohl im Verborgenen gewirkt als auch öffentliche Karrieren gemacht und der Evangelischen Kirche damit ein unaustauschbares Profil verliehen", wurden Frauen in einer Aussendung gewürdigt. (red)

  • Feiern in Wien - von links: Barbara Heyse-Schäfer, Gisela Ebmer, Gabriele Lang-Czedik, Ingrid Tschank, Bundespräsident Heinz Fischer, Synodenpräsident Peter Krömer (Foto: Barbara Krobath).
    foto: evangel. kirche/barbara krobath
    Feiern in Wien - von links: Barbara Heyse-Schäfer, Gisela Ebmer, Gabriele Lang-Czedik, Ingrid Tschank, Bundespräsident Heinz Fischer, Synodenpräsident Peter Krömer (Foto: Barbara Krobath).
Share if you care.