Drehbücher als Thema

3. November 2005, 15:19
posten

25. Equinoxe Screenwriters' Workshop erstmals in Wien

Wien - Zur internationalen Drehbuch-Drehscheibe wird Wien von 31. Oktober bis 6. November. Beim 25. Equinoxe Screenwriters' Workshop, der erstmals in Wien Station macht, arbeiten zehn ausgewählte europäische Drehbuchautoren (aus Österreich Andrea Dusl, Gabriele Neudecker, Hans Weingartner) mit internationalen Beratern an ihren Projekten. Daneben finden Produzenten-Treffen und öffentlich zugängliche Masterclasses statt.

Die Organisation Equinoxe zur Förderung des Autorenkinos veranstaltet zwei Mal jährlich Workshops an unterschiedlichen Orten. Die zehn Teilnehmer werden europaweit aus rund 150 Bewerbern ausgewählt. Als persönliche Berater agieren zwölf internationale und österreichische Vertreter der Filmbranche, darunter Viennale-Präsident Eric Pleskow, der britische Autor Martin Sherman sowie die US-Produzenten Susan Landau ("Einer flog über's Kuckucksnest") und Jim Hart ("Bram Stoker's Dracula").

Masterclasses

Ziel des Equinoxe Workshops ist es auch, den insgesamt 22 Filmschaffenden aus zehn Ländern die österreichische Filmkultur vorzustellen und österreichische Filmtalente mit dem hochkarätigen internationalen Forum in Kontakt zu bringen. So hält Landau am 7. November in der Filmakademie eine öffentlich zugängliche Masterclass zu "International Producing" (14-18 Uhr) und eine für Studenten reservierte Klasse zu "Creative Producing" ab. Am 8. November findet im Österreichischen Filmmuseum (10-17 Uhr) eine Masterclass von Jim Hart zu "Deconstructing Dracula" statt. Zu beiden Veranstaltungen ist eine Anmeldung (mailto:equinoxegermany@snafu.de) erforderlich.

Die Produzenten der Drehbuchautoren haben bei einem Koproduktionsgespräch mit dem Österreichischen Filminstitut und dem Filmfonds Wien Gelegenheit, sich gegenseitig kennen zu lernen und sich über Koproduktionen mit Österreich zu informieren. Dabei wird auch Michael Glawoggers Doku "Workingmen's Death" vorgeführt.

Projekte von Dusl und Neudecker

Andrea Dusl ("Blue Moon") erzählt in ihrem neuen Projekt "Channel 8" (Produktion Amour Fou) von Valentin und Anastassia, einem österreichischen Fernsehjournalisten und einer russischen Malerin, die auf unheimliche Weise miteinander verbunden sind: Wie zwei Radiostationen, die auf der selben Frequenz senden, erleben sie das Leben des jeweils anderen im Traum.

Gabriele Neudecker ("Freaky") folgt in ihrem neuen Projekt "Then I started killing God..." (Produktion Mobilefilm) der kleinen Emilija, dem nachgiebigem Hrvoje und der ambitionierten Maja auf ihrer Suche nach Freiheit, Liebe und individuellem Glück in einem Europa voll neuer Chancen und verschobener Grenzen.

Hans Weingartner ("Die fetten Jahre sind vorbei") will sich über sein neues Projekt "Code 82" (Y3 Film, Berlin) noch bedeckt halten. (APA)

Share if you care.