Tele2UTA will mit Kombiangeboten den Telekommarkt "aufmischen"

2. Dezember 2005, 13:24
17 Postings

Alternativer Telekomanbieter setzt auf Verbindung von Festnetz, Internet und Mobilfunk

Österreichs größter alternativer Telekomanbieter Tele2UTA stellte am Freitag neue Produkte und Tarife vor. "Unschlagbare Tarife" wie Tele2UTA-Chef Norbert Wieser vor Journalisten betonte.

Wettbewerb mit dem Marktführer Telekom Austria

Tele2UTA will im Wettbewerb mit dem Marktführer Telekom Austria (TA) mit neuen Paketprodukten für Festnetz, Internet und Mobilfunk punkten. Dabei setze man auf eigene Infrastruktur, sagte Wieser. Heuer habe man zwischen 10 und 20 Mio. Euro u.a. in die Entbündelung von Wählämtern investiert, 2006 sei ein ähnlicher Betrag geplant.

Kosten- und Preisführerschaft

Mit den neuen Produkten "Duo", "Trio" und "Small Business" biete man die "günstigsten Tarife in Österreich", Tele2UTA führe damit die Kosten- und Preisführerschaft im österreichischen Telekommarkt weiter, so Wieser.

Der Fokus liege dabei auf so genannten Konvergenzprodukten, also Kombinationsprodukten aus Festnetz, Internet und Mobilfunk. So bietet man Privatkunden "Duo" an, eine Kombination von Festnetz und Vertragshandy. Anrufe kosten von Fetznetz zum Tele2UTA-Handy fünf Cent. Die Grundgebühr beträgt 9,90 Euro.

"Den Telekommarkt aufmischen"

Netzintern zahlen Mobiltelefonierer 1 Cent pro Minute. Calls in andere Mobilnetze schlagen sich mit ab 15 Cent pro Minute zu Buche. Kunden sollen ergänzend mit "Markenhandys" ab 0 Euro geködert werden. Laut Marketingvorstand Franz Rois will man mit diesem Angebot "den

"Trio" für Unternehmen

Mit dem "Trio"-Paket, einer Kombination bestehend aus ISDN-Festnetz, Breitband-Internet (1024/256 kbit/s, 15 GB Downloadvolumen) und Handy-Grundgebühr um 68 Euro, will man Unternehmen als Kundschaft gewinnen.

Anrufe aus dem Fetznetz zu Vertragshandys und umgekehrt kosten Unternehmen 4,17 Cent pro Minute. Innerhalb des Tele2UTA-Netzes bezahlt der Business-Kunde 0,83 Cent.

Festnetztarif "Small Business"

Zusätzlich stellte Tele2UTA den Festnetztarif "Small Business" vor. Eine Gesprächsminute kostet in der Geschäftszeit (Lokalzone) 2,8 Cent – in der Inlandszone 3,8 Cent.

Tele2UTA wächst

Die Integration der im Oktober für 213 Mio. Euro übernommenen UTA sei nun abgeschlossen, so Wieser. Auch nach der Fusion werde Tele2UTA alle Bereiche - Internet, Festnetz, Mobilfunk und Vermietung von Leitungen an andere Carrier - weiterführen, Wachstum werde in allen Segmenten erzielt, betonte der Tele2Uta-Chef.

130.000 Mobilfunkkunden

Die Zuwächse seien hauptsächlich durch einem "Boom" im Internetbereich zurückzuführen, aber auch die Zahl der Geschäftskunden sei gestiegen. Auch im Mobilfunkbereich - Tele2UTA bietet als Reseller ohne eigenes Netz in Kooperation mit One Handyservices an - sei die Kundenzahl heuer zweistellig auf rund 130.000 Kunden gewachsen, so Wieser. Tele2UTA hat insgesamt über alle Bereiche mehr als 1 Mio. Kunden. Derzeit beschäftigt der Anbieter 371 Mitarbeiter.

Entbündelung

In Sachen Entbündelung hofft Tele2UTA weiter auf eine Senkung der monatlichen Entbündelungsmiete, die alternative Betreiber an die TA zahlen müssen. Die Entscheidung des Regulators dazu stehe noch aus, man hoffe aber nicht, dass TA und Regulator dabei eine Allianz schließen. Sonst werde es in Österreich künftig zwar eine Abdeckung mit Breitband-Internet geben, aber keinen nachhaltigen Preiswettbewerb. Tele2UTA will bis Jahresende 164 Wählämter entbündelt haben. (red/APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Tele2Uta-Chef Norbert Wieser

Share if you care.