Hoher Ölpreis könnte Airlines Milliardenverluste bescheren

7. November 2005, 14:48
1 Posting

Der Branchenverband IATA schätzt die Verluste in diesem Jahr auf bis zu 10 Milliarden Dollar

Cannes - Die hohen Ölpreise könnten den Fluggesellschaften nach Einschätzung des Branchenverbandes IATA in diesem Jahr bis zu 10 Mrd. Dollar (8,2 Mrd. Euro) Verlust bescheren. Die Höhe des Fehlbetrags hänge in den kommenden zwei Monaten entscheidend vom Ölpreis ab, sagte der Generaldirektor der International Air Transport Association (IATA), Jean-Pierre Jeanniot, am Donnerstag in Cannes. Steige der Ölpreis im Schnitt auf 70 Dollar pro Barrel, werde der Gesamtverlust aller Airlines auf 10 Mrd. Dollar anziehen.

Bei etwa 60 Dollar habe die derzeitige Prognose von 7,4 Mrd. Dollar Verlust Bestand. Neben den Kerosinkosten sei auch die Ausbreitung der Vogelgrippe ein Risikofaktor. "Die Branche ist für diese Art von Krise sehr sensibel", erklärte Jeanniot. Das habe die SARS-Epidemie im Jahr 2003 bewiesen. Die IATA hat 265 Mitglieder und repräsentiert damit 94 Prozent aller internationalen Fluggesellschaften. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Höhe des Fehlbetrags hänge in den kommenden zwei Monaten entscheidend vom Ölpreis ab.

Share if you care.