Q19: Shopping in Döblinger Papierfabrik

2. November 2005, 08:21
8 Postings

Mehr als 40 Geschäfte - Fast zwei Jahre Bauzeit - Eröffnung am Freitag

Wien - Unweit des Karl-Marx-Hofes, zwischen Kreilplatz und Grinzinger Straße im 19. Bezirk, ist ein neuer, gediegener Shopping-Tempel entstanden. Nach fast zwei Jahren Bauzeit erfolgt am Freitag die offizielle Eröffnung des "Q19 - Einkaufsquartier Döbling".

Hinter den denkmalgeschützten Fassaden der ehemaligen Papierfabrik Samum, die 1909 von Philipp Jakob Manz errichtet wurde, sind mehr als 40 Geschäfte, Restaurants, Cafés, ein Fitnessclub sowie mehrere Büros eingezogen. Architekt Peter Lorenz hat im Auftrag von Interspar, seit 1999 Grundstückseigentümer, den Altbestand saniert und mit einem zweigeschoßigem Einkaufszentrum ergänzt. Darüber befindet sich eine viergeschoßige Garage mit 640 Parkplätzen, darunter auch Stellplätze für den Bezirk. Ziel war laut Lorenz, eine urbane Atmosphäre aus Altem und Neuen zu schaffen.

Insgesamt hat Interspar laut eigenen Angaben 51 Millionen Euro in das Projekt investiert. Auf 15.000 Quadratmetern Fläche befinden sich die gängigen Retail-Shops, wie sie in anderen Shopping-Malls zu finden sind. Bei der Benennung des Q19 ließ man sich vom Pariser Quartier Latin inspirieren, die Zahl 19 steht für den Bezirk. (kri, DER STANDARD - Printausgabe, 28. Oktober 2005)

Share if you care.