EU-Chefdiplomat Solana will mehr Geld für Sicherheitspolitik

3. November 2005, 11:13
2 Postings

Einsätze auf drei Kontinenten "stoßen auf Grenze des Budgets"

Hampton Court - EU-Chefdiplomat Javier Solana fordert von den EU-Staaten mehr Geld für die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik. Wie Diplomaten am Donnerstag beim EU-Gipfel in Hampton Court bei London sagten, verweist Solana auf die Militär- und Polizeieinsätze, die die EU derzeit auf drei Kontinenten führt. Die Operationen seien erfolgreich, aber mit zu wenig Geld ausgestattet.

Der britische Premierminister Tony Blair hatte Solana gebeten, der Gipfelrunde eine Einschätzung der künftigen Rolle der EU in der Welt zu geben. "Die zentrale Botschaft ist: Wir stoßen an die Grenze unseres Budgets", sagte ein Diplomat. Derzeit stehen jährlich etwa 60 Millionen Euro für die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik zur Verfügung.

Die EU führt derzeit neun Militär- und Polizeioperationen unter anderem in Bosnien, Mazedonien, Kongo, Georgien, Irak, Darfur und Aceh. (APA/dpa)

Share if you care.