Österreich Sieger in europaweitem Autofahrer-Wissenstest

10. November 2005, 09:05
37 Postings

Nur 64,4 Prozent richtige Antworten reichten für den Sieg - mit Grafik

Wien - Österreichs Fahrschulen dürfen sich auf die Schultern klopfen: In einem in zwölf Ländern durchgeführten "PISA"-Test des ÖAMTC gingen die heimischen Autolenker als Sieger hervor. 91,5 Prozent aller österreichischen Autofahrer konnten zum Beispiel die Frage, wie man Kleinkinder im Auto richtig sichert, korrekt beantworten. Unter den slowenischen Lenkern konnten das hingegen nur etwa 15,5 Prozent.

Österreich: 64,4 Prozent richtige Antworten

Bei der internationalen Stichproben-Erhebung wurden etwa 2.800 Lenker aus zwölf Ländern zu Verkehrsregeln, Fahrzeugtechnik und Fahrverhalten befragt. Kein einziger "Prüfling" konnte allerdings alle Fragen richtig beantworten. Österreichs Autofahrer gaben zu 64,4 Prozent die richtigen Antworten, gefolgt von Deutschland mit 61,5 Prozent und Portugal mit 58,9 Prozent. Auf den hintersten Plätzen rangieren die Briten mit 49,2 Prozent, die Spanier mit 47,2 Prozent und die Slowenen mit 43,4 Prozent.

Wissenslücken in der Theorie

Beim theoretischen Teil der Erhebung hätten sich laut Aussendung die größten Defizite bei folgenden Fragen aufgetan: Für wen gilt die Anschnallpflicht im Pkw? Wie ist man umweltfreundlich und benzinsparend unterwegs? Was muss man laut Gesetz für den Notfall im Wagen mitführen?

Nur 73 Prozent der europäischen Lenker wissen, dass sie das nur mit Freisprecheinrichtung telefonieren dürfen, aber 92,2 Prozent der österreichischen Lenker kennen diese gesetzliche Regelung. Was das Antiblockiersystem ABS bewirkt beantworteten nur 56,2 Prozent aller befragten Österreicher richtig.

Praktischs Wissen ist bekannter

Im praktischen Teil der Erhebung habe es weniger Probleme gegeben: 98,5 Prozent aller europaweit befragten Autofahrer fanden auf Anhieb die Warnblinkanlage, 90,4 Prozent wussten, wo sich das Pannendreieck befindet, aber nur 81,2 Prozent konnten es auch richtig aufstellen.

Fast alle halten sich für ausgezeichnete Autofahrer

Interessant sei überdies die Selbsteinschätzung der Fahrer, die in krassem Widerspruch zum Wissen steht. So halten sich zum Beispiel jeweils über 90 Prozent der spanischen und slowenischen Lenker für gute oder sogar sehr gute Autofahrer.In Österreich, Italien und der Schweiz gaben sich sogar 98 Prozent die beiden Bestnoten. Weniger als sechs Prozent aller europaweit Befragten beurteilten ihr eigenes Fahrkönnen kritisch.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    "Pisa Test" für Autofahrer

Share if you care.