USA nehmen anti-israelische Drohungen des Irans ernst

3. November 2005, 12:46
33 Postings

Außenamtssprecher Sean McCormac sieht nach Ahmadinejads Äußerungen Besorgnis um ein Atomwaffenprogramm der Mullahs bestärkt

Washington - Die US-Regierung sieht sich eigenen Angaben zufolge nach den jüngsten israelfeindlichen Äußerungen des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinejad in ihrer Besorgnis bestärkt, dass Iran den Atomwaffenbesitz anstrebt. Der Präsident hatte auf einer Konferenz in Teheran unter anderem erklärt, so Gott wolle, werde die Ausrottung Israels bald realisiert werden.

"Das bestärkt uns in dem, was wir über dieses bestimmte Regime in Iran gesagt haben", sagte US- Außenamtssprecher Sean McCormack in Washington. "Es unterstreicht unsere und die Besorgnis der internationalen Gemeinschaft hinsichtlich Irans Streben nach Nuklearwaffen."

Die US-Regierung wird Iran vor, zivile Energieprogramme zur Entwicklung von atomaren Waffen zu nutzen, was Teheran bestreitet. Gespräche zwischen der EU und Iran zur Lösung des Problems sind seit Wochen festgefahren. (APA/dpa)

Share if you care.