Kanadier in Bonis erstem Teamkader

7. November 2005, 16:07
posten

Jeremy Rebek soll eingebürgert werden, bei der Olympia-Generalprobe in Turin darf er unabhängig davon spielen

Wien - Einen Monat nach seiner Nominierung hat der neue österreichische Eishockey-Teamchef Jim Boni am Dienstag seinen ersten Kader bekannt gegeben. Für die Euro Ice Hockey Challenge, die von 9. bis 12. November als Olympia-Generalprobe in Turin ausgetragen wird, berief der Meistermacher der Vienna Capitals 25 Spieler ein, darunter mit Jeremy Rebek einen Neuling. Der kanadische Verteidiger der Graz 99ers ist zwar noch nicht Österreicher, seine Einbürgerung läuft aber bereits, in der Testspiel-Serie darf er unabhängig davon spielen.

"Ich habe die besten verfügbaren Spieler geholt, dazu zwei oder drei, die ich mir ansehen will. Beim nächsten Mal werden das dann zwei oder drei andere sein", erklärte Boni. Verzichten muss der Italo-Kanadier auf die Amerika-Legionäre Reinhard Divis, Thomas Vanek, Thomas Pöck und Bernd Brückler, aus Schweden kommen die Stürmer Christoph Brandner, Thomas Koch und Daniel Welser als einzige Legionäre. Hinter Södertälje-Stürmer Brandner steht allerdings noch ein Fragezeichen, der Flügel laboriert an den Folgen einer Gehirnerschütterung, er soll aber in den kommenden Tagen sein Comeback geben.

"Ich will die Mannschaft kennen lernen. Bis zur WM bleibt uns nicht viel Zeit, wir müssen schnell zu einem Team wachsen", sagte Boni, der auch auf Mentalbetreuer Chris Hamilton setzt. Im Palasport Olimpico von Turin trifft Österreich auf Frankreich (9.11., 17:00), Italien (10.11., 20:30) und Slowenien (12.11., 13:00). Von 6. bis 12. Februar macht die Erste Bank Eishockey Liga eine zweite Länderspiel-Pause (mit einem Spiel gegen Deutschland am 8.2.), vor dem Kampf bei der B-WM in Estland um den Wiederaufstieg in die A-Gruppe stehen fünf Testspiele fest. (APA)

Länderspiel-Programm:

  • Euro Ice Hockey Challenge in Turin (9.-12. November): Frankreich (9.11., 17:00), Italien (10.11., 20:30), Slowenien (12.11., 13:00)
    Internationale Länderspiel-Pause (6.-12. Februar): Deutschland (8.2.) und Spiel gegen Liga-All-Stars

  • WM-Vorbereitung: Dänemark (10.4. in Österreich), Frankreich (13. oder 14.4. und 15.4. in Österreich), Deutschland (18. oder 19. und 20.4. in Deutschland)

  • B-WM in Tallinn/Estland (23. - 29. April 2006): Kroatien (23.4., 20:00), Estland (24.4., 20:00), Litauen (26.4., 13:00), Niederlande (28.4., 16:30), Polen (29.4., 13:00)

    25-Mann-Kader für Euro Challenge:

  • Tor: Walter Bartholomäus (Vienna Capitals), Claus Dalpiaz (Innsbruck), Gert Prohaska (VSV)
  • Verteidigung: Sven Klimbacher (Innsbruck), Andre Lakos (Salzburg), Philippe Lakos (Vienna Capitals), Robert Lukas (Linz), Thomas Pfeffer (VSV), Jeremy Rebek (Graz), Michael Stewart (VSV), Gerhard Unterluggauer (Innsbruck)
  • Angriff: Chirstoph Brandner (Södertälje/SWE), Raimund Divis (Innsbruck), Gregor Hager (Salzburg), Philippe Horsky (KAC), Dieter Kalt (Salzburg), Roland Kaspitz (VSV), Thomas Koch (Lulea/SWE), Manuel Latusa (Vienna Capitals), Kent Salfi (Linz), David Schuller (KAC), Oliver Setzinger (Vienna Capitals), Mark Szücs (Linz), Matthias Trattnig (Salzburg), Daniel Welser (Skelleftea/SWE)
    Share if you care.