Kabelnetzbetreiber liegen bei Ausbauvorhaben über Plan

3. November 2005, 10:19
posten

Kabel Deutschland, Kabel BW, iesy und ish können zum Jahresende bundesweit 5,8 Millionen Haushalte zusätzlich versorgen

Die großen deutschen Kabelnetzbetreiber kommen bei ihren Ausbauvorhaben schneller voran als geplant.

Die Unternehmen Kabel Deutschland, Kabel BW, iesy und ish können zum Jahresende bundesweit 5,8 Millionen Haushalte zusätzlich zu Fernsehen und Radio auch mit Internet und Telefondiensten versorgen, wie der Deutsche Kabelverband am Dienstag ankündigte. Damit würden die Verbandsmitglieder ihre ursprünglichen Ausbaupläne um mehr als eine Million Haushalte übertreffen. Ende 2004 lag die Zahl der Haushalte, die die Anbieter mit Telefon und Internet verbinden konnten, bei 3,5 Millionen, ergänzte ein Sprecher.

Die vier genannten Anbieter sind führend bei der so genannten Netzebene drei, der Einspeisung der TV- und Rundfunksignale in die Netze. Sie verfügen jedoch zumeist nicht über eine direkte Beziehung zu den Haushalten. Hier sind sie auf die Betreiber der Netzebene vier angewiesen, die das Signal von einem Verteilungspunkt in die einzelnen Wohnungen bringen. Hier sind Unternehmen wie Telecolumbus, Primacom oder Ewt ebenso stark wie etwa lokale Versorger und Wohnungsbaugesellschaften. Die Bundesnetzagentur hatte in ihrem Jahresbericht festgestellt, dass sich bei einem konsequenten Ausbau der Netzebene vier verbunden mit attraktiven Tarifen das Internet über Kabel in Zukunft zu einer echten Alternative zum schnellen Internetzugang DSL entwickeln werde. Ende 2004 seien 145.000 Haushalte über Kabelmodem ans Internet angeschlossen gewesen. Demgegenüber waren rund 6,7 Millionen DSL-Anschlüsse in Betrieb. Vom Angebot des schnellen Internets über Kabel profitiere zunehmend der ländliche Raum.

Share if you care.