Mindestens 31 Tote bei Überflutungen in Süd- und Ostindien

27. Oktober 2005, 07:47
posten

Seit knapp einer Woche regnet es

Die seit knapp einer Woche andauernden schweren Regenfälle im Süden und Osten Indiens haben inzwischen mindestens 31 Menschenleben gefordert und Teile der Region ins Chaos gestürzt. Millionenstädte wie die Softwaremetropole Bangalore im Süden und Kalkutta im Osten Indiens waren am Dienstag teilweise überflutet.

In vielen Gegenden seien Straßen-, Zug- und Flugverkehr behindert oder ganz unterbrochen worden, berichteten indische Medien. Für Südindien sagten Meteorologen weiteren Regen voraus. (APA/dpa)

Share if you care.