Swisscom: Übernahme der Antenna Hungaria vollzogen

2. November 2005, 16:29
posten

Übernahmeangebot an Minderheitsaktionäre folgt

Der Schweizer Telekommunikationskonzern Swisscom hat seine Einkaufstour in Ungarn erfolgreich abgeschlossen. Die Übernahme der Mehrheit an der Sendeanlagen-Betreiberin Antenna Hungaria ist vollzogen. Der Kauf von 75 Prozent plus 1 Aktie war erfolgt, nachdem die Wettbewerbsbehörden die Zustimmung gegeben hatten, heißt es in einer Mitteilung vom Dienstag. Der Kaufpreis für dieses Aktienpaket beträgt 293 Millionen Franken (190 Millionen Euro). Die Swisscom wird das Pflichtübernahmeangebot an die Minderheitsaktionäre innerhalb zwei Wochen einleiten.

Die Swisscom will die Beteiligung auf 100 Prozent aufstocken und die Aktien von Antenna Hungaria gegebenenfalls von der Börse nehmen. Werden die Aktien zum gleichen Preis angedient, wie die Swisscom für die Mehrheitsbeteiligung des bisher staatlich kontrollierten Unternehmens bezahlt hat, stehen weitere Kosten von 100 Millionen Franken ins Haus.

Erster Schritt ins internationale Broadcasting-Geschäft

"Mit diesem Kauf ist uns der erste Schritt ins internationale Broadcasting-Geschäft geglückt. Wir werden uns nun nach weiteren Akquisitionsmöglichkeiten in Europa umsehen", wird Jürg Rötheli, Mitglied der Gruppenleitung von Swisscom AG und neuer Verwaltungsratspräsident der Antenna Hungaria, in der Mitteilung zitiert.

Mit rund 910 Beschäftigten und einem jährlichen Umsatz von rund 160 Millionen Franken sei Antenna Hungaria im analogen Geschäft für Radio- und Fernsehverbreitung gut positioniert.

Auch ORF zeigte Interesse

Die Swisscom hatte den Zuschlag für Antenna Hungaria im vergangenen Juli nach einer Reihe gescheiterter Übernahmeversuche im Ausland erhalten. So war Swisscom bei der tschechischen Cesky Telecom und auch bei Telekom Austria leer ausgegangen. Auch der ORF war an der Antenna Hungaria interessiert, war jedoch nicht zum Zug gekommen. (APA)

Share if you care.