"Office" wird zum Business-Tool

24. November 2005, 16:49
posten

Microsoft will Business Intelligence-Features integrieren und das Büro-Paket zu neuen Höhen führen

Microsoft hat für sein Büropaket Office ein neues Feature präsentiert.

Business Intelligence für die Massen

Das Tool "Maestro", das ab dem 1. November unter dem Namen "Business Scorecard Manager 2005" verfügbar sein soll, wird Office um ein Daten-Analyse-Feature verstärken. Microsoft betritt damit verstärkt den Markt im Segment Business Intelligence (BI) und stärkt auch die hauseigene Office-Suite.

SQL-Server

Der "Business Scorecard Manager 2005" wird in erster Linie auf dem SQL-Server, der hauseigenen Datenbank von Microsoft, aufsetzen und daraus die Daten beziehen. Das Programm wird Server-seitig arbeiten und die Informationen aus der Datenbank für Office-Anwendungen - vor allem für Excel - aufbereiten.

"Bislang zu komplex und zu teuer"

Microsoft lässt in seiner Ankündigung kein gutes Haar an den bisher am Markt verfügbaren Applikationen: "Bis jetzt ist Business Intelligence-Software zu komplex, teuer und zu sehr von den Software-Werkzeugen, die die Menschen täglich in ihren Jobs verwenden, isoliert gewesen", meinte Jeff Raikes, Präsident der Microsoft Business Division.

Mehr im neuen Office 12

Das vorgestellte Tool soll einen ersten Vorgeschmack auf das kommende Office 12 bieten. Microsoft will seine zukünftigen Büro-Pakete nicht mehr nur als Programme für den Büroalltag verstanden wissen, sondern als Entwickler- und Business-Tools. Software-Entwickler von Drittfirmen sollen Office als Framework für ihre Programme nutzen und Unternehmen aus der Verbindung von Kundenbindung-, Business Intelligence- und Büro-Software einen großen Nutzen ziehen.

Neues

Microsoft kündigte so etwa für sein kommendes Excel 12 die Unterstützung für "Analysis Services" an. Zudem soll es verbesserte Filter- und Sortier-Funktionen sowie Visualisierungs-Tools geben. Mit den "Excel Services", die über die "SharePoint Portal Server" laufen sollen, will der Softwarekonzern künftig für einen besseren Austausch von gemeinsamen Dokumenten sorgen. Microsoft will eine schnellere Suche von Informationen und ein vereinfachtes Zusammenführen von Daten aus verschiedenen Quellen ermöglichen.(red)

  • Artikelbild
    foto: microsoft
Share if you care.