Zertifikate: Bei AWD-Discount wirkt (noch) der Puffer

25. November 2005, 09:01
posten

Sicherheitspuffer von Discountzertifikaten im Praxistest - Von Walter Kozubek

Am 7.10 wurde an dieser Stelle nach dem durch eine Gewinnwarnung ausgelösten, massiven Kurseinbruch die Veranlagung in einem Discountzertifikat auf die AWD-Aktie in Erwägung gezogen. Allerdings setzt der Kurs der AWD-Aktie auch nach diesem Zeitpunkt seine Talfahrt ziemlich unbeirrt fort.

Bei einem Aktienkurs von 26,30 Euro wurde das Deutsche Bank-Discountzertifikat auf AWD mit Cap 25 Euro, Bezugsverhältnis 1:1, ISIN: DE000DB63031, Laufzeit bis 27.12.06 mit 21,47 – 21,57 Euro gehandelt.

Mittlerweile gab der AWD-Aktienkurs um weitere 11,25 Prozent auf 23,34 Euro nach. Logischerweise könnte man bisher auch mit dem Discountzertifikat nichts verdienen. Allerdings ist der Verlust, den das Discountzertifikat bisher verzeichnete, mit 7,14 Prozent auf derzeit 20,03 – 20,13 Euro wesentlich geringer, als der Kursrückgang der Aktie.

Interessant ist auch der Umstand, dass mit dem Zertifikat sogar dann noch Gewinne erzielt werden, wenn der Aktienkurs bei Fälligkeit des Zertifikates auf dem gleichen, tiefen Niveau wie jetzt liegt. Wer das Zertifikat mit 21,57 Euro gekauft hat, würde in diesem Fall noch immer eine Rendite von 8,21 Prozent erzielen. Wer erst jetzt einsteigt, wird bei einem AWD-Aktienkurs von 23,34 Euro zu Laufzeitende des Zertifikates sogar eine Rendite von 15,94 Prozent erreichen.

Wenn sich der Aktienkurs wieder erholt und am Ende oberhalb von 25 Euro liegt, winkt sogar die Maximalrendite in Höhe von 24,19 Prozent, da das Zertifikat in diesem Falle mit 25 Euro getilgt würde.

Der Autor ist Herausgeber vom ZertifikateReport

Mehr zum Thema Zertifikate

Anlagezertifikate

Share if you care.