Ungewisse Zukunft

3. November 2005, 16:12
posten

Lediglich "Umstrukturierungen" im Karajan Centrum: Geschäftsführerin entmachtet, alle Mitarbeiter mit Jahresende gekündigt

Wien – Ein Eigentümerwechsel haben Befürchtungen über ein Aus für das Herbert von Karajan Centrum in Wien laut werden lassen. Im September übertrug die Telemondial Stiftung, wie das Magazin trend berichtet, ihre Anteile an die Witwe des Dirigenten, Eliette von Karajan. In der Folge wurde Geschäftsführerin Ingrid Haimböck entmachtet und Michael Dewitte, Chef der Salzburger Osterfestspiele, als allein zeichnungsberechtigter Geschäftsführer eingesetzt.

Alle elf Mitarbeiter des Zentrums, das am 11. November sein zehnjähriges Bestands- Jubiläum feiert, wurden per Jahresende gekündigt. Haimböck bestätigte lediglich, dass man sich „in einer Umstrukturierungsphase“ befinde. Eine Auflösung des Instituts werde „es aber nicht geben“. Es gibt aber Befürchtungen, dass Eliette von Karajan und Dewitte Teile des Zentrums (wie etwa das Archiv) nach Salzburg verlegen und dort ein kleiner dimensioniertes Karajan-Institut aufmachen könnten. Dewitte war für eine Stellungnahme nicht erreichbar. (trenk/DER STANDARD, Printausgabe, 25./26.10.2005)

Share if you care.