Auf Sendung mit Sendungsbewusstsein

24. Oktober 2005, 17:41
posten

Spannendes Kammerspiel, liberales Hollywoodkino: George Clooneys zweite Regiearbeit "Good Night, and Good Luck"

Edward R. Murrow, Pionier des investigativen TV-Journalismus, war einer der Wenigen, der sich in den 50ern auf eine offene Konfrontation mit dem berüchtigten Kommunistenfresser Joseph McCarthy einließ. In seiner zweiten Regiearbeit rekonstruiert George Clooney dieses Duell als spannendes Kammerspiel.

David Strathairn spielt Murrow, Clooney seinen Produzenten Fred Friendly, McCarthy in Archivaufnahmen sich selbst: "Good Night, and Good Luck" ist liberales Hollywoodkino, das mit einem historischen Beispiel für aufklärerischen Journalismus unverkennbar Kritik an gegenwärtigen Verhältnissen übt. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 25.10.2005)

Von
Dominik Kamalzadeh

26. 10., Gartenbau,
19.30 (Abschlussgala);
23.00
  • Artikelbild
    foto: viennale
Share if you care.