Einreichung zum Wettbewerb und Biografie

2. November 2005, 14:12
posten

"Aktionsradius" - Ein Medien übergreifendes, Prozess orientiertes Projekt von Anna Ceeh

Freiheit von Utopie zur Heterotopie. Freiheit nicht von, sondern durch die Existenz und Präsenz des „Anderen“.

 

Persönliche Freiheit in der Auslotung politischer und persönlicher Grenzen durch intermediale Forschungsanalyse mit Blick auf den Aktionsradius soziokultureller, nationalistischer, fremdenfeindlicher Tendenzen in den Ländern der ehemaligen UdSSR mit speziellem Fokus auf Länder Estland, Lettland, Litauen, Russland, Ukraine.

Im Rahmen von Aktionsradius passiert die Auswertung, die Produktion und die Herstellung einer mehrteiligen interaktiven Audio-Visuellen DVD-Arbeit, die erwähnte Fragestellungen inhaltlich thematisiert und als Schnittstelle zwischen TV, Video und avanciertester elektronischer Musik (aus den bereisten Ländern) wirkt.

---ST.PETERSBURG(RU)--- MOSKAU(RU)--- KALININGRAD(RU)--- LESNOJE(RU)--- TALLINN(EE)-- PALDISKI(EE)--- PÄRNU(EE)--- RIGA(LV)--- LEMBERG(UA)--- IVANO FRANKIVSK(UA)--- KOLOMYA(UA)---KIEV(UA)--- LOVOZERO(RU)--- NIKEL(RU)--- MURMANSK(RU)--- ZAPOLYARNI(RU)---

MURMANSK 333

Dieses Teilprojekt von Aktionsradius hat Anna Ceeh im Kunstwettbewerb UTOPIE : FREIHEIT umgesetzt. Video: Anna Ceeh Sound: ADD/ Petrozavodsk (RU), MOMBUS, Murmansk (RU), KYSKAS /Murmansk (RU), Murmansk (RU), PARK MODERN/ Vladivostok(Ru) Das bei der Ausstellung vorgestellte Video wurde auf der Kola Halbinsel (RU), die zu Gänze oberhalb des nördlichen Polarkreises liegt Ende August 2005 aufgenommen.

Die Groteske Bildkonzeption

Michail Bachtin, der geniale russische Philologe unterstrich in seinen Arbeiten die Macht des „karnavalesken“ in der Literatur. Übersetzt in die visuelle und audiovisuelle Sprache hat das Groteske eine adäquate Ausdruckskraft und erlaubt die Zeit und Raum von vorgesetzten Pseudonormen zu befreien, die bestehenden manipulierten vertikalen Hierarchien auf ihre Inhalte zu prüfen und zu stürzen, um Platz fürs Neue zu schaffen.

Die verwendeten Masken, sei es Farbe, Stellungen und Verkleidungen in der Fotografie oder Farbe und Sound in Audio-Visuellen Arbeiten erlauben zu hyperbolisieren, zu vertauschen, zu verwechseln, das Private, das Professionelle, das Gesellschaftliche, das Soziale und Philosophische in eine Reihe zu legen und miteinander zu verflechten.

Intim-familiäres, oft Pathetisches und Karnavaleskes in der Offenlegung des detaillierten Alltäglichen (Essen, Trinken, Geschlechtlichkeit) und der Entzifferung des Symbolischen (religiöse, politische, geschlechtliche, Alters bedingte), die Exzentrizität (das Aufschließen der unterschwelligen Seiten der menschlichen Natur in konkret-sinnlicher Weise) und auch Übermut- und Aufruhrtendenzen der russischen Tradition ermöglichen an der gesamten Lebensordnung inklusive der herrschenden Wahrheit Kritik auszuüben und einer neu abgesteckten Welt zur Geburt zu verhelfen.

Biografie von Anna Ceeh zum Download

  • Artikelbild
Share if you care.