Kammersängerin Kales-Wallner 55-jährig gestorben

3. November 2005, 19:10
1 Posting

Am Sonntag erlag das Ehrenmitglied der Volksoper einem langen Krebsleiden - Von 1996 - 2000 leitete sie Stadttheater Baden

Wien - Die beliebte Operettensoubrette und Kammersängerin Elisabeth Kales-Wallner verstarb gestern, Sonntag, nach langem Krebsleiden in Wien. Das teilte die Wiener Volksoper am Montag in einer Aussendung mit. Sie stand im 55. Lebensjahr und war mit Casinos Austria-Chef Leo Wallner verheiratet.

"Unser Haus hat mit Kammersängerin Elisabeth Kales einen ihrer echten Stars verloren. Sie hat der Volksoper stets Glück gebracht, denn sie hat uns stets glücklich gemacht im Soubrettenfach, mit dem sie begann, im Divenfach, in das sie hineingewachsen ist", erklärte Volksoperndirektor Rudolf Berger.

Biografie

Elisabeth Kales wurde am 28. April 1951 in Waidhofen an der Ybbs geboren, studierte am Grazer Konservatorium und wurde 1975 Mitglied der Grazer Oper. Ihr Volksoperndebüt gab sie am 1. Februar 1978 als Arsena im "Zigeunerbaron". Ab 1979 war sie Ensemblemitglied an der Volksoper, die für den Rest ihrer aktiven Karriere ihr Stammhaus blieb. Zu ihren meist gesungenen Rollen zählten Anastasia ("Die Csárdasfürstin"), Angèle ("Der Opernball"), die Gabrielle ("Pariser Leben") und die Titelpartie in "Kiss me, Kate".

Sie gastierte an der Wiener Staatsoper, bei den Salzburger und Bregenzer Festspielen, den Wiener Festwochen und den Seefestspielen Mörbisch. Nach ihrem Bühnenabschied von der Volksoper hatte sie 1996 bis 2000 die künstlerische Leitung des Stadttheaters von Baden bei Wien inne. 1995 wurde sie zur Kammersängerin der Volksoper, im Juni 2004 zum Ehrenmitglied des Hauses ernannt. (APA)

  • Kales-Wallner auf einem Archivbild von 1995
    foto: stadttheater baden

    Kales-Wallner auf einem Archivbild von 1995

Share if you care.