Promotion - entgeltliche Einschaltung

Stadt mit Zukunft Politik für Menschen

24. Oktober 2005, 09:54
9 Postings

„Eine offensive Arbeitsmarktpolitik und umfassende Einbindung der WienerInnen in die Entscheidungsprozesse sind Kennzeichen des Wiener Weges“, erklärt Bürgermeister Michael Häupl

Wien belegt bei internationalen Rankings durchwegs Spitzenplätze. Wie können die hohen Standards auch in Zukunft gehalten werden?

Michael Häupl: Eine echte Weltstadt muss sich Veränderungen unterziehen. Sie soll immer wieder Neues bieten. Wichtig ist mir, dass die Menschen bei allen Entscheidungen, Maßnahmen und Projekten den langfristigen Nutzen erkennen können. Mir geht es ganz klar um Nachhaltigkeit. Gerade deshalb bereiten wir in Wien unsere Projekte mit größtmöglicher Sorgfalt vor. Besonders liegen mir aber auch die Informationsmöglichkeiten und die Mitsprache der Wiener am Herzen.

Jobs in Wien: Was unternimmt die Stadt, damit die Situation für Arbeitssuchende verbessert wird?

Michael Häupl: In Wien arbeiten 900.000 Menschen. Ein Viertel aller Arbeitsplätze Österreichs sind in Wien. Mit dem Wiener ArbeitnehmerInnenförderungsfonds waff haben wir ein europaweit einzigartiges Modell kommunaler ArbeitnehmerInnenförderung geschaffen. Ich habe versprochen, dass jeder junge Mensch in Wien, der einen Ausbildungsplatz sucht, diesen auch bekommt. Mir der Lehrlingsoffensive haben wir beim Bund 1.000 Lehrlingsstiftungsplätze durchgesetzt. Im Rahmen des Jugendausbildungssicherungsgesetztes JASG haben wir für Wiener Jugendliche 2.400 Lehrgänge geschaffen. Wien investiert allein heuer 52 Mio. Euro in diesem Bereich.

Stichwort Sicherheit: Was kann die Stadt zur Erhöhung der Sicherheit beitragen.

Michael Häupl: Durch die Sicherheitspartnerschaft der Stadt Wien mit dem Innenministerium sind die Erfolge mehr als deutlich. Die Kriminalität sinkt wieder und die Aufklärungsrate steigt erfreulicherweise. Faktum ist jedoch, dass in Wien 1.300 Polizeibeamte fehlen. Hier herrscht dringender Handlungsbedarf seitens der Bundesregierung.

Worin sehen Sie die wichtigsten Herausforderungen in den kommenden Jahren?

Michael Häupl: Ein wichtiges Thema, wenn nicht das wichtigste überhaupt, ist eine offensive Arbeitsmarktpolitik. Ich bin überzeugt, dass wir mit der Modernisierung und Internationalisierung unserer Unternehmen Arbeitsplätze mit Zukunft schaffen. Wir müssen weiter in den AusbauWiens als Wissenschafts- und Forschungsstandort investieren, etwa in die Infrastruktur.

  • Artikelbild
Share if you care.