Vizechef der Al Kaida ruft zur Hilfe für Bebenopfer auf

4. November 2005, 15:18
3 Postings

Insbesondere islamische Wohlfahrtsorganisationen sollen helfen

Dubai - Die Nummer zwei des Terrornetzwerks Al Kaida, Ayman al-Zawahiri, hat alle Moslems zur Unterstützung der Erdbebenopfer in Pakistan aufgerufen. Dass Pakistans Regierung eine Agentin der USA sei, müsse dabei in den Hintergrund treten, sagte der Stellvertreter des Moslem-Extremisten Osama bin Laden in einem am Sonntag vom arabischen Fernsehsender Al Jazeera ausgestrahlten Video. "Ich appelliere an alle Moslems und insbesondere an islamische Wohlfahrtsorganisationen, nach Pakistan zu gehen und den Opfern dort zu helfen."

Al-Zawahiri und Al-Kaida-Chef Bin Laden sollen sich in der Grenzregion zwischen Pakistan und Afghanistan verstecken. Nach dem verheerenden Beben in Nord-Pakistan vor zwei Wochen waren Spekulationen aufgekommen, die beiden führenden Moslem-Extremisten seien dabei auch ums Leben gekommen. Bei dem Beben sind mehr als 53.000 Menschen getötet worden. Mehr als 75.000 Menschen wurden schwer verletzt. Das Beben war das schwerste in der Geschichte Pakistans. (APA/Reuters)

Share if you care.