Refco-Skandal wirft BAWAG-Werbepläne über den Haufen

4. November 2005, 16:51
3 Postings

Herbstkampagne in den Medien vorerst für zwei Wochen gestoppt

Ursprünglich wollte die BAWAG P.S.K. jetzt im Herbst mit einer umfassenden Werbe- und Inseratenkampagne die per 1. Oktober wirksam gewordene Fusion promoten. Der Refco-Skandal, der der Gewerkschaftsbank nun auch die Prüfer von Notenbank und Finanzaufsicht ins Haus brachte, hat viele Pläne über den Haufen geworfen, hieß es heute zur APA.

Vorerst für zwei Wochen gestoppt

Von der sensiblen Lage sind auch Verkaufsaktionen betroffen: Weil die heurige Herbst-Kampagne von den intensiven Medienberichten über den umstrittenen Refco-Kredit überlagert werde, wurde die Medienwerbung (Inserate) nun für zunächst zwei Wochen gestoppt.

Ob die Werbekampagnen danach weiter gehen, soll Ende nächster Woche beraten werden, heißt es in einem Schreiben des Vorstands an die Belegschaft. Im Einsatz bleiben Plakate oder Mailings. (APA/red)

Share if you care.