Rallye: Loeb gewinnt auf Korsika

6. November 2005, 20:24
posten

Gardemeiste und Solberg auf den Plätzen

Ajaccio/Frankreich - Der zweifache Rallye-Weltmeister Sebastien Loeb hat am Sonntag im 14. und drittletzten WM-Lauf einen souveränen Sieg gefeiert. Bei seinem ersten Erfolg in seinem Heimrennen auf Korsika verwies der Franzose im Citroen Xsara den finnischen Ford-Piloten Toni Gardemeister um 1:51,7 Minuten auf Rang zwei. Bei seinem neunten Saisonsieg (19. der Karriere) nach einer wahren "Tour de Force" sorgte Loeb mit Bestzeiten in allen zwölf Sonderprüfungen sogar für eine WM-Premiere.

Auf den Gewinn des Konstrukteurs-Titel muss sein Citroen-Team allerdings trotz des Ausfalls von Marcus Grönholm vom Konkurrenten Peugeot am Freitag zumindest bis zum nächsten Rennen in Katalonien warten. Loebs Markenkollegen Francois Duval hätte Rang vier zum vorzeitigen Gewinn des Marken-Titels gereicht, doch der Belgier schied am Sonntag auf dem drittletzten Abschnitt aus.(APA/dpa/AFP)

Ergebnisse der Korsika-Rallye, dem 14. und drittletzten WM-Lauf - Endstand nach zwölf Sonderprüfungen:

1. Sebastien Loeb/Daniel Elena (FRA) Citroen Xsara WRC 3:35:46,7 Stunden - 2. Toni Gardemeister/Jakke Honkanen (FIN) Ford Focus WRC 1:51,7 zurück - 3. Petter Solberg/Phil Mills (NOR/GBR) Subaru Impreza WRC 2:42,0 - 4. Stephane Sarrazin/Denis Giraudet (FRA) Subaru Impreza WRC 3:34,2 - 5. Roman Kresta/Jan Tomanek (CZE) Ford Focus WRC 5:21,5 - 6. Alexandre Bengue/Caroline Escudero (FRA) Skoda Fabia WRC 5:27,8.

Ausgeschieden u.a.: Marcus Grönholm (FIN/Peugeot 307 WRC), Armin Schwarz (GER/Skoda Fabia WRC), Francois Duval (BEL/Citroen Xsara WRC)

WM-Stand nach 14 von 16 Läufen: 1. Loeb 117 - 2. Solberg und Grönholm je 71 - 4. Gardemeister 58 - 5. Markko Märtin (EST) 53 - 6. Harri Rovanperä (FIN) 31 ... 9. Manfred Stohl (AUT) 16

Marken: 1. Citroen 160 - 2. Peugeot 130 - 3. Ford 93

Share if you care.