Marseille schlägt den Titelverteidiger

3. November 2005, 11:04
6 Postings

Olympique setzte sich zum Start der Gruppenphase bei ZSKA Moskau durch - Austria-Bezwinger Stavanger überrascht auch Monaco

Wien - Titelverteidiger ZSKA Moskau ist am Donnerstag mit einer Niederlage in der Gruppenphase des Fußball-UEFA-Cups gestartet. Die Moskauer, die in der vergangenen Saison als erster russischer Klub einen Europacup gewonnen hatten, mussten sich zum Auftakt in Gruppe F Olympique Marseille mit 1:2 (0:2) geschlagen geben. Bereits am Vortag hatte Stadtrivale Lok gegen Espanyol Barcelona mit 0:1 verloren. Martin Stranzl erlebte mit dem VfB Stuttgart ein Erfolgserlebnis in Form eines 2:0-Erfolges bei Stade Rennes.

Stuttgart-Sieg Marke Trap

Dabei hatte über weite Strecken nichts auf einen Stuttgarter Sieg hingedeutet. Erst in der Schlussphase kamen die Deutschen etwas glücklich durch einen Treffer von Jon-Dahl Tomasson (87.), von dessen Oberschenkel der Ball ins Tor abprallte, und einen von Ljuboja verwerteten Foulelfmeter (90.) zu drei Punkten. Stranzl wurde im Vergleich zum enttäuschenden 1:1 am Wochenende gegen Mönchengladbach von Giovanni Trapattoni wieder in die Stammformation beordert, spielte auf der rechten Abwehrseite durch. "Wir haben auf die berechtigte Kritik wie erwachsene Männer reagiert", analysierte der nach enttäuschenden Vorstellungen zuletzt geschwächte Trapattoni erfreut.

Emanuel Pogatetz gewann mit Middlesbrough 1:0 bei den Grasshoppers Zürich Middlesbrough wurde von Hasselbaink bereits früher (10.) auf die Siegerstraße geschossen, ließ danach nichts mehr anbrennen. Pogatetz spielte links in der Abwehr durch, sah in der 65. Minute für ein Foul die Gelbe Karte. Heerenveen kam ohne den am Knie verletzten Thomas Prager zu einem torlosen Remis bei Dinamo Bukarest.

Barthez pariert Elfer

ZSKA Moskau, das in der vergangenen Saison als erster russischer Klub einen Europacup gewonnen hatte, war durch Lamouchi (21./Kopf) und Niang (38.) bereits vor der Pause mit 0:2 in Rückstand geraten, ehe Kapitän Ignaschewitsch bei einem Elfmeter an OM-Keeper Barthez scheiterte (49.). Frankreichs Teamgoalie kehrte damit nach dreimonatiger Sperre - er hatte einen Schiedsrichter angespuckt - erfolgreich auf die internationale Bühne zurück. Vagner Love holte in der Schlussphase nur noch einen Treffer für den russischen Tabellenführer auf (80.).

Neben den Moskauern musste auch der AS Monaco eine überraschende Niederlage hinnehmen. Der Champions-League-Finalist des Jahres 2004 unterlag in einer vom Österreicher Gerald Lehner geleiteten Partie Austria-Bezwinger Viking Stavanger. Den entscheidenden Treffer, einen Volley nach kurz abgewehrtem Kopfball, besorgte Nhleko (18.). Im Parallelspiel der Gruppe A siegte der HSV wieder einmal dank eines Traumtores des Niederländers Van der Vaart (57.) bei ZSKA Sofia verdient mit 1:0. Mit Hertha BSC (1:0 in Halmstad) siegte auch der dritte deutsche Vertreter.

Straßburg in Europa hui

In Gruppe E blieb der französische Tabellenvorletzte Straßburg, der den GAK mit dem Gesamtscore von 7:0 aus dem UEFA-Cup geschossen hatte und in der Meisterschaft noch immer keinen Sieg vorweisen kann, beim eine Stunde lang numerisch unterlegenen Schweizer Meister FC Basel dank zweier Tore in den ersten 25 Minuten mit 2:0 erfolgreich. Die AS Roma startete mit einem 2:1-Sieg in Tromsö. Im Topspiel der Gruppe H teilten sich Besiktas Istanbul und die Bolton Wanderers nach Toren der Stürmerstars Ailton (7.) bzw. Borgetti (29.) mit einem 1:1 die Punkte. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Helle Freude bei den OM-Jungs Wilson Oruma und Demetrius Fereira (re) in kalter Moskauer Nacht.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Petach Tikvas Omer Golan springt hier zwar höher als Leandro Rinaudo, am Ende hatten aber die Rosigen aus Palermo mit 2:1 die Nase vorn.

Share if you care.