Für unverbesserlich Hoffnungsvolle: Monstersuche am Loch Ness

4. November 2005, 15:01
4 Postings

Internet-Kamera lädt bei Tag zur Suche nach "Nessie" und bei Nacht zur UFO-Suche ein

Zur Monstersuche auf virtuellem Wege empfiehlt die buseinschulung via Webcam-Posting: www.lochness.co.uk/livecam/. "Nessie on the Net!" ruft dank zweier Kameras in den schottischen Highlands, deren Bilder sich im Zeitraum weniger Sekunden laufend aktualisieren, zur Suche nach Nessie auf. In der Nacht sind die Kameras schwarz, angeblich könnten dennoch UFOs, Unbekannte Fliegende Objekte, zu sehen sein; zu Tageszeiten allerdings wird der See von den zahlreichen Userinnen und Usern beobachtet.

Die Legende von Loch Ness geht auf den christlichen Missionar Columba zurück, der im sechsten Jahrhundert nach Christus von einer Furcht erregenden Kreatur in dem See berichtet hatte. Ein italienischer Forscher hat die immer wieder von Loch Ness berichteten seltsamen Phänomene in Verbindung mit einer Theorie gebracht, wonach unter dem See eine tektonische Verwerfungslinie verlaufen soll. Der Mythos um das Ungeheuer hält jedenfalls an ...
(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wer findet Nessie? (im Bild der Versuch, das Ungeheuer mit Hilfe einer Zeremonie vor seiner Statue hervorzulocken; Archivbild vom Juni 2003)

Share if you care.