Heftige Gefechte im Norden von Darfur

24. November 2005, 14:05
posten

Zivilisten zwischen Fronten von Rebellen und Soldaten geraten

Khartum - Rebellen und sudanesische Soldaten haben sich im Norden der Krisenregion Darfur heftige Gefechte geliefert. Dabei wurden nach Regierungsangaben aus Khartum mehrere Zivilpersonen getötet, die zwischen die Fronten geraten seien. Opferzahlen wurden nicht genannt. Die Afrikanische Union (AU), die eine Friedenstruppe in Darfur stationiert hat, berichtete am Montag von einem Rebellenangriff auf einen Armeestützpunkt nahe der Stadt Kutum. Daraufhin sei es zu einem heftigen Bombardement gekommen, das vermutlich von den Streitkräften ausgegangen sei.

Dagegen erklärte die sudanesische Regierung, Aufständische hätten Kutum wahllos beschossen. Dabei seien Kinder, Frauen und ältere Menschen getötet worden. Die AU wurde aufgefordert, die Angriffe aufs Schärfste zu verurteilen. In Darfur kämpfen afrikanische Rebellen gegen Regierungseinheiten und mit ihnen verbündete arabische Reitermilizen. Dem Konflikt sind schon mehr als 180.000 Menschen zum Opfer gefallen. (APA/AP)

Share if you care.