Wissen: Geschützter Zucker

7. November 2005, 14:22
1 Posting
Die AKP-Zuckergruppe besteht aus 18 Staaten, die im Rahmen des ACP/ EU-Zuckerprotokolls seit 1975, mit dem Beitritt Großbritanniens zur EU, Teil des EU-Zuckerregimes sind. Als solche können sie zu einem Preis von 523,70 Euro pro Tonne jährlich 1,3 Mio. Tonnen Rohzucker in die EU liefern.

Zum Vergleich: Der EU-Interventionspreis, der nach den Vorschlägen um 39 Prozent gekürzt werden soll, beträgt derzeit rund 630 Euro; am Weltmarkt ist gleichwertiger Zucker um rund 200 bis 250 Euro zu bekommen.

In allen AKP-Staaten, ist Zucker einer der wichtigsten Wirtschaftszweige, der in hohem Maße für die Deviseneinkommen sorgt.

Größter Importeur im Rahmen des Zuckerprotokolls ist Mauritius, gefolgt von Swaziland, Fiji, Guyana und Jamaica. Einige der AKP-Staaten gehören zu den am wenigsten entwickelten Staaten (LDC, Least Developed Countries).

Allen LDCs soll künftig im Rahmen des "Everything But Arms"-Abkommen zollfreier Zugang für ihre Waren, also auch Zucker, in die EU erlaubt werden. Die EU hat dabei sicher gestellt, dass künftigen Importe aus den LDC-Ländern nicht unter dem AKP-Preis liegen werden. (ruz, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 18.10.2005)

Share if you care.