Lustenau von Bregenz deklassiert

28. Juni 2000, 19:44

Aufsteiger feiert 4:0-Auswärtssieg

Lustenau - Im Duell der beiden Tabellen-Nachzügler der Fußball-max.Bundesliga feierte SW Bregenz am Samstag im Vorarlberg-Derby beim Schlusslicht Austria Lustenau einen 4:0-Erfolg. Damit erhöhte der Vorletzte seinen Vorsprung auf den Lokal-Rivalen auf zehn Punkte und dürfte sich damit endgültig den Klassenerhalt gesichert haben. Zwei Tore für die Schwarz-Weißen erzielte der Ex-Lustenauer Regtop, in der Schlussphase trugen sich noch Friesenbichler und Pedersen in die Schützenliste ein.

Dabei sah es nach den ersten 45 Minuten nicht nach einem Erfolg der Sturm-Bezwinger von vergangener Woche aus. In einem Spiel auf niedrigem Niveau bewiesen beide Teams, dass sie nicht zu Unrecht am Tabellenende stehen. Vor allem das Spiel der Gäste aus Bregenz war in der ersten Hälfte von großer Nervosität geprägt, die Lustenauer, die drei Stürmer aufboten, machten von Beginn an Druck. Die beste Chance der Gastgeber vergab Benneker in der achten Minute. Den Kopfball des Manndeckers nach idealer Jovanovic-Vorlage konnte Harald Kornexl gerade noch auf der Linie wegschlagen.

Danach suchte die Austria aus Lustenau ihr Glück vornehmlich in Schüssen aus der zweiten Reihe, denen es jedoch weitgehend an Gefährlichkeit mangelte. Der erste gefährliche Angriff der Bregenzer, die im Vergleich zum Sturm-Match nicht wiederzuerkennen waren, bedeutete gleich die numerische Schwächung der Lustenauer. Nach einem weiten Abschlag aus der Bregenz-Hälfte verlängerte Tomic per Kopf zu Rapp. Dieser wurde im Laufduell mit Butrej knapp vor dem Strafraum zu Fall gebracht. Schiedsrichter Stuchlik zögerte keine Sekunde, entschied auf Torraub und schickte Butrej folglich in der 31. Minute frühzeitig unter die Dusche.

Entscheidung nach der Pause

In den zweiten 45 Minuten klappte die Raumaufteilung bei den Bregenzern besser. Die Hausherren, die in der 72. Minute auch noch Pastoor mit Gelb-Rot nach wiederholtem Foulspiel verloren, zeigten erste Ermüdungs-Erscheinungen, die die Gäste eiskalt auszunutzen verstanden. Dabei wurde der Ex-Lustenauer Regtop zum Sargnagel der Heimmannschaft. Das erste Tor erzielte er nach idealer Rapp-Vorlage im zweiten Versuch, das zweite per Hechtkopfball nach Flanke des eingewechselten Friesenbichler. Danach brachen die Lustenauer völlig auseinander und kassierten in den letzten Minuten noch die Treffer drei (84. Friesenbichler) und vier (87. Pedersen).


Austria Lustenau - SW Bregenz 0:4 (0:0). Reichshof-Stadion, 10.500, Stuchlik.

Torfolge: 0:1 (57.) Regtop 0:2 (71.) Regtop 0:3 (84.) Friesenbichler 0:4 (87.) Pedersen

Lustenau: Kraßnitzer - Prinzen - Jovanovic, Benneker - Katemann (82. Schneidhofer), Brezic (56. Marcelinho), Pastoor, Butrej - Olugbodi, Echteld, Pavao

Bregenz: Krusovic - R. Kornexl - Golemac, Mutapcic - H. Kornexl, Rapp (68. Geiger), H. Kogler, Pedersen, L. Unger (78. Hickersberger - Tomic (68. Friesebichler), Regtop

Rote Karte: Butrej (31./Torraub) Gelb-Rote Karte: Pastoor (72./wiederholtes Foulspiel)

Gelbe Karten: Benneker, Pastoor bzw. Krusovic, Mutapcic, H. Kornexl

Share if you care.