AUA beförderte im September 12,3 Prozent mehr Passagiere

16. November 2005, 14:14
posten

Soerensen: Verkehrskonjunktur Voraussetzung für Gesamt-Verbesserung - Hohe Treibstoffmehrkosten dämpfen aber positive Finanzeffekte

Wien - Die Austria Airlines Group beförderte im September 1,057 Millionen Passagiere, ein Plus von 12,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, teilte das Unternehmen heute, Freitag, mit. Der seit Mai eingeleitete Aufwärtstrend habe auch im September 2005 fortgesetzt werden können. In den ersten neun Monaten wurde die Passagierzahl um 6,6 Prozent auf 7,799 Millionen gesteigert.

Über Vorjahr

Das Verkehrsergebnis - gemessen in ausgelasteten Passagierkilometern der Liniendienste (RPK) - lag mit 10,4 Prozent deutlich über Vorjahr, wobei die angebotenen Sitzkilometer um 5,5 Prozent gesteigert wurden. Inklusive Charter- und Ferienflügen konnten die ausgelasteten Passagierkilometer sogar um 12,4 Prozent erhöht werden. Damit konnte die Auslastung der Liniendienste mit 3,6 Prozentpunkten - über die 80-Prozent-Marke - auf genau 80,2 Prozent gesteigert werden.

Von Jänner bis September 2005 lag das Verkehrsergebnis - gemessen in ausgelasteten Passagierkilometern der Liniendienste (RPK) - um 5,9 Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahres. Das Linienangebot (ASK) wurde gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 5,0 Prozent ausgeweitet. Der daraus resultierende Passagierladefaktor der Liniendienste liegt kumulativ mit 73,9 Prozent um 0,7 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert. (APA)

"Auf Basis der laufenden Maßnahmen und insbesondere unserer Marktoffensiven in den Focus East Gebieten - Osteuropa, Mittlerer und Ferner Osten, verzeichnen wir nun das fünfte Monat in Folge kontinuierlich steigende und teilweise sogar Rekordverkehrsergebnisse", so AUA-Vorstandsvorsitzender Vagn Sörensen in der heutigen Pressemitteilung.

Positiver Finanzeffekt

Die hohen Treibstoffmehrkosten dämpften sicherlich die daraus erwirtschafteten positiven Finanzeffekte, aber diese Verkehrskonjunktur mit der Marktanteile gewonnen werden, sei in jedem Fall die Voraussetzung für eine gesamthafte Verbesserung.

Ziel sei es, für 2006 eine möglichst gute Ausgangsposition zu haben, um die Marktkraft noch stärker zu entfalten und in entsprechende Ergebnisse umzusetzen. (APA)

Share if you care.