ÖBB-Bau begibt 1 Milliarde Euro-Anleihe

3. November 2005, 20:07
1 Posting

Der Bond mit einem Zinssatz von 3,5 Prozent und einer Laufzeit von 15 Jahren sei innerhalb weniger Stunden mehr als zweifach überzeichnet gewesen

Wien - Die ÖBB haben sich am Kapitalmarkt mit einer zusätzlichen Milliarde Euro verschuldet. Am Dienstag hat die ÖBB Infrastruktur Bau AG eine bereits angekündigte Anleihe begeben - mit einem Zinssatz von 3,5 Prozent und einer Laufzeit von fünfzehn Jahren. Der neue Bond sei "innerhalb weniger Stunden mehr als zweifach überzeichnet" gewesen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

"Das große Interesse der Investoren hat unsere positiven Erwartungen mehr als übertroffen", so Gilbert Trattner, Finanzvorstand der ÖBB-Infrastruktur Bau AG. Platziert wurde die Anleihe am internationalen Kapitalmarkt. Die ÖBB sprechen von einem "breit gefächerten Investorenmix". Betreut wurden die ÖBB dabei von der Deutschen Bank und der Credit Suisse First Boston (CSFB).

Neue Bauprogramme und alte Verschuldung

Das Geld aus der neuen Anleihe wird zum Teil in neue Bauprogramme, zum Teil in die Refinanzierung auslaufender Kredite fließen. In Summe ist die ÖBB Bau AG mit rund 5 Mrd. Euro Bankverbindlichkeiten gestartet. Für Neubau und Erhaltung wollen die Bundesbahnen nach heuer 1,4 Mrd. Euro, in den nächsten Jahren im Durchschnitt jeweils 1,2 Mrd. Euro ausgeben.

Insgesamt will die ÖBB Infrastruktur Bau AG in den nächsten Jahren bis zu 10 Mrd. Euro über Anleihen aufnehmen. Ein entsprechendes Rahmenprogramm - ein so genanntes Euro Medium Term Note-Programm (EMTN) - hat die Bahn, wie berichtet, bereits im abgelaufenen dritten Quartal vereinbart. (APA)

Link

ÖBB
Share if you care.