Blindenverband präsentiert erste Online-Community für Sehbehinderte

23. Oktober 2005, 16:02
posten

Technische Möglichkeiten geschaffen - Blinde können erstmals virtuell diskutieren

"Was will ein Blinder im Internet?" - Mit diesem Vorurteil will der Österreichische Blinden- und Sehbehindertenverband (ÖBSV) aufräumen und zeigen, dass sich sehbehinderte Menschen genauso für Kommunikation im Internet interessieren, betonte Rainer Kavalir am Mittwoch im Gespräch mit der APA. Der ÖBSV eröffnet daher auf derdurchblick.at am 15. Oktober, dem "Tag des weißen Stocks", offiziell die österreichweit erste barrierefreie und interaktive Plattform im Internet.

"Screenreader"

Für blinde und sehbehinderte Menschen gab er bisher auf wenigen Homepages die Möglichkeit sich den Inhalt entweder per "Screenreader" vom Computer vorlesen zu lassen oder mit einer speziellen Tastatur, die Blindenschrift darstellen kann, selbst ertastend zu lesen. Durch eine neue, spezielle Programmierung können österreichische Sehbehinderte sich nun aber erstmals in einem Diskussionsforum und Gästebuch austauschen.

Am öffentlichen Leben teilhaben

Menschen, deren Mobilität ohnehin eingeschränkt ist, sollen die Möglichkeit haben, virtuell am öffentlichen Leben und gesellschaftlichen Diskurs teilzunehmen, so das ÖBVS in einer Aussendung. Weltweit sei der Anteil an barrierefreien Sites im Internet bisher sehr gering.

"Der Durchblick" existiert bereits seit 2003 als Vereinszeitung und seit einem Jahr als Homepage. Die Programmierung der neuen Community wurde vom Sponsor des ÖBSV, der Telekom Austria, finanziert.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.