"Frauenmediaturm" geht ins Netz

10. Oktober 2005, 14:09
posten

Von Alice Schwarzer 1984 gegründetes Informationszentrum zur Geschichte der Frauen­emanzipation stellt Datensammlungen online

Der FrauenMediaTurm (FMT), ein Informationszentrum zur Geschichte der Emanzipation von Frauen (von Mitte des 19. Jahrhunderts bis heute), ist online. Damit sind die reichen aktuellen und historischen Bestände erstmals nicht nur vor Ort in Köln recherchierbar, sondern weltweit.

Via Datenbank und mit Hilfe eines speziell entwickelten Thesaurus können Sachschlagworte, Personen, Körperschaften, Regionen, Titel etc. virtuell recherchiert werden. Ein Service liefert auf Wunsch Literaturlisten und Fotokopien aus dem laufend aktualisierten Bestand des FMT, der umfasst: rund 14.000 Bücher, 24.000 Zeitschriftenausgaben (von 923 Titeln) sowie über tausend Presseordner, Plakate, Fotos und Filme.

Eine erstmals erstellte, in dieser Form einmalige "Chronik der Frauenbewegung" (von 1969-1979) steht mit Dokumenten und Fotos Volltext im Netz.

Die Sammelschwerpunkte des FMT sind u.a.: Geschichte der Historischen und Neuen Frauenbewegung in Deutschland, feministische Theorie international, Sexualpolitik/Sexualgewalt, Arbeit von Frauen (Haus und Beruf), Literatur, Kunst und Biografien.

Der FrauenMediaTurm wurde 1984 von Alice Schwarzer gegründet, die die Vorstandsvorsitzende der gemeinnützigen Stiftung ist. Seit 1994 befinden Archiv und Dokumentationszentrum sich in dem wiederaufgebauten, modern ausgebauten mittelalterlichen Bayenturm in Köln am Rhein. (red)

Link

Frauenmediaturm

FrauenMediaTurm
Das Archiv und Dokumentationszentrum
Bayenturm
D-50678 Köln

  • Artikelbild
    foto: frauenmediaturm
Share if you care.