USA: Chrysler holt 580.000 Autos zurück

7. November 2005, 14:45
posten

Der Autokonzern ruft wegen Problemen mit dem Getriebe in den USA fast 600.000 Fahrzeuge in die Werkstätten zurück

Detroit - Der Autokonzern DaimlerChrysler ruft in den USA 583.000 Fahrzeuge wegen Problemen mit dem Getriebe in die Werkstätten zurück. Der Getriebefehler könne dazu führen, dass die Fahrer bei der Automatik die Parkposition nicht einlegen könnten, berichtete Chrysler am Wochenende in Detroit. Zu den Kosten machte das Unternehmen keine Angaben. Chrysler musste vor kurzem wegen eines Elektronikfehlers bereits rund 1,2 Millionen Minivans zurückrufen müssen.

Betroffen sind 300.000 Fahrzeuge der diesjährigen Modelle Jeep Liberty, Jeep Wrangler, Chrysler 300, Dodge Magnum, Dodge Dakota/Mitsubishi Raider und Dodge Durango. Ebenfalls überprüft werden 283.000 Dodge-Ram-Pickups aus den Baujahren 2003 bis 2005. (APA)

Share if you care.