Traktor fährt mit Unkraut

7. November 2005, 14:45
17 Postings

Oberösterreichischer Landwirt fährt mit Unkrautsamen, die er selbst zu Treibstoff presst

Linz - Steigende Preise an den Zapfsäulen und die seit 1. Oktober geltende Beimengung von Biosprit zum Treibstoff lassen den oberösterreichischen Landwirt Josef Malzer kalt: Sein Traktor fährt mit Unkrautsamen, die sich dieser selbst zu Treibstoff presst. Noch vor wenigen Jahren wurde der oberösterreichische Tüftler belächelt, mittlerweile treffen Anfragen aus dem In- und Ausland in Schlüßlberg im Bezirk Grieskirchen ein.

Der Bauer kam bereits vor längerer Zeit auf die Idee, Treibstoff aus Leindottersamen, einem Unkraut, zu gewinnen, da diese über weit mehr Öl verfügen als beispielsweise Raps. Schließlich befestigte er, tatkräftig von einem Schmied unterstützt, eine Ölpresse an seinem alten Traktor. Sie befindet sich hinter dem Fahrersitz und wird von einer Antriebswelle des Motors in Gang gesetzt. Das kalt gepresste Öl fließt über einen Filter in einen Zusatztank und von dort in den Motor. Der "Natur-Sprit" kann auch aus anderen Ölfrüchten wie Raps, Sonnenblumen, Lupinien, Mohn oder Ölrettich erzeugt werden.

Was übrig bleibt wird gefressen

Auch die Überbleibsel der Treibstoffproduktion aus Unkraut können weiterverwendet werden: Der Ölkuchen wird nicht nur von Rindern gern gefressen, auch Schweine, Schafe und Fische lieben die Nahrung. Wenn die Temperaturen sinken wird das Pflanzenöl zu dickflüssig. Dann muss es vorgewärmt oder verdünnt werden. Die Tankstellen bieten deshalb dazu so genannten Winterdiesel an, moderne Dieselfahrzeuge haben zudem eine Vorwärmung. Der Landwirt hat auch dafür eine Alternative: Er brennt 95-prozentigen Kartoffelschnaps und mengt seinem Pflanzenöl 15 Prozent bei.

An der Entwicklung des oberösterreichischen Tüftlers sind nicht nur Landwirte aus Österreich interessiert, auch aus Ungarn wurde bereits angefragt. Als "Erfinder" will sich der 56-Jährige dennoch nicht bezeichnen. "Ich schau mir's möglichst gut von der Natur ab, die hat schon alles vorgemacht", erklärte Malzer im Gespräch mit der APA und kündigte gleichzeitig die nächste Innovation an: Ein Fahrzeug, das mit einem Holz- oder Getreide-Vergaser angetrieben wird, sei durchaus denkbar: "Wir sind schon mit Pellets Auto gefahren." (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Landwirt Josef Malzer aus Schlüsslberg, Bezirk Grieskirchen, in Oberösterreich, produziert aus Leindottersamen, einem Unkraut, Natur-Sprit für den Eigenbedarf.

Share if you care.