Rohes Fernsehen - Wiens neues Fernsehprogramm

15. November 2005, 15:39
6 Postings

Das TV soll Ende November starten - es verspricht rau zu werden, aber spannend

Ende November soll Wien ein neues Fernsehprogramm bekommen. Erste Bruchstücke präsentierte der noch namenlose Offene Kanal Donnerstagabend. Ziemlich rohes Fernsehen, und sehr vielfältiges. So ist es auch gedacht.

Noch ungelenk das erste Beitragsfragment zum schwullesbischen Magazin "Common Motion" der Wiener Rosa Lila Villa zum Beispiel. Bisschen wie "Ohne Maulkorb" vor ein paar Dekaden, nur etwas unprofessioneller. "Was ist Szene?", fragen die Macher, blödeln ein bisschen mit Lexikondefinitionen und fragen Mitstreiter aus der Villa.

Überraschend professionell "Wiener Liga TV", Fußball also. Beiträge laufen schon im Netz, etwa unter www.wienerliga.at.

"New Ordner" definiert sich selbst charmant als "Willkommen Österreich für Nerds". Für Computerfreaks also, wie Nerds aber nie sagen würden. Noch fehlt das Wohnzimmer als Rahmen für Beiträge, die Netz- und Medienkultur in "nicht ganz ernstem Kontext" präsentieren sollen.

Korrekt, hier machen Bürger Fernsehen. Auch Astronomen, auch eine Dokumentationsstelle für mittel- und osteuropäische Literatur. "Vitam C" heißt deren Sendung, die Leben im slawischen Raum zeigen soll. Türkische Jugendliche basteln an einem HipHopmagazin.

"Roh-TV" kommt übrigens auch: eine "Wochenschau" mit Beiträgen aus ungewöhnlichen Perspektiven. Etwa die Inszenierung des Pressefoyers nach dem Ministerrat.

Verspricht rau zu werden. Aber spannend. (fid/DER STANDARD, Printausgabe, 8./9.10.2005)

Share if you care.