Geschichte gespiegelt

7. Oktober 2005, 17:34
posten

Ha Jin erzählt im Roman "Kriegspack" aus der Sicht eines Chinesen vom Koreakrieg

Im Grunde habe ich nie dazugehört. Ich habe nur aufgeschrieben, was ich erlebt habe." Das sind die letzten Sätze des 74-jährigen Yu Yan über sein Leben. Der chinesische, in den USA lebende Erfolgsautor Ha Jin hat Kriegspack in Erinnerung an seinen Vater, einen Veteranen des Koreakriegs, geschrieben und in der Figur des unglücklichen Yu Yan den ganzen Irrsinn des Krieges und der Ideologien komprimiert.

Yu Yin wird als Soldat Rotchinas, schlecht ausgerüstet und von der Führung im Stich gelassen, zur Unterstützung der Nordkoreaner in den Krieg geschickt. Er gerät in die Gefangenschaft der Amerikaner. Die kümmern sich nicht sehr um die tausenden Gefangenen, sondern überlassen die Organisation der Lager den Koreanern und Chinesen. Unter den Lagerinsassen tun sich brutale Fronten auf. Die Nationalisten wollen die Kommunisten bekehren und sie dazu bringen, nach Taiwan zu emigrieren. Sie schrecken dabei nicht vor Folter und Mord zurück. Andererseits versuchen die straff organisierten Kommunisten, Nationalisten zu bekehren und mithilfe der "Selbstkritiken" eigene Genossen als "Verräter" zu brandmarken. Yu will nichts anderes als überleben, um zu seiner Mutter und zur Verlobten zurückkehren zu können. Bei jeder Verlegung in ein neues Lager wird er von einer anderen Seite "umerzogen", gedemütigt, misshandelt, denunziert und kommt nur davon, weil er wegen seiner Englischkenntnisse beiden Seiten nützlich ist. Dass er später in Rotchina als Lehrer arbeiten und ein Kind später in den USA studieren und leben darf, empfindet er als Glück.

Ha Jins Chronik eines Bauernopfers ist überaus bitter und eindrücklich: das Gefangenenlager als Kosmos der Verrückten, eine Geschichte, die spiegelgleich auch ein Koreaner erzählen könnte.
(DER STANDARD, Print-Ausgabe, 8./9.10.2005)

Von Ingeborg Sperl
  • 
Ha JinKriegspackDeutsch: Susanne Hornfeck, € 15,50/460 Seiten. 

dtv premium, München 2005.
    foto: dtv

    Ha Jin
    Kriegspack
    Deutsch: Susanne Hornfeck,
    € 15,50/
    460 Seiten.
    dtv premium, München 2005.

Share if you care.