Adler für "Schmetterlingskinder"

9. Oktober 2006, 19:09
10 Postings

Ogilvy holt mit debra Austria nach Cannes & Co noch den Staatspreis für Werbung und Trophäen - Mit Ansichtssache

Die Kreativchefs haben sich Richtung Lowe verabschiedet, Ogilvy sammelt weiter Preise ein: Am Freitag wartete noch der mit Bundesadler geschmückte Werbestaatspreis für debra Austria: "So fühlt sich die Welt für Schmetterlingskinder an."

Mit Nominierungen für den Staatspreis bedachte die Jury außerdem Lowe GGK mit "3" für die Kampagne "Behind the Moon". Wieder einmal wurde die Agentur nach Maxmobil (nun T-Mobile) mit einem Telekomkunden ausgezeichnet, der sich inzwischen von ihr verabschiedet hat. Weiters nominiert: Demner, Merlicek & Bergmann mit Vöslauer, Mömax und Wiener Städtischer; McCann mit Unilever; TBWA Wien mit UPC Telekabel; FCB Kobza mit Ärzte ohne Grenzen und Wiener Linien.

Ogilvy holte noch mit Toblerone (Kraft Foods) den Jurypreis für den besten Werbefilm:"Gut, dass nicht alles von uns erfunden wurde."

Für die Schmetterlingskinder erhielt Ogilvy zudem gerade eine von acht "Goldenen Uhren" beim Werbefestival von Portoroz für besonderes kreative Kampagnen (etat.at berichtete). Bei dem Festival im slowenischen Badeort wird – unter reger Beteiligung aus Österreich – Werbung aus Mittel- und Osteuropa prämiert. (fid/DER STANDARD, Printausgabe, 8./9.10.2005)

Share if you care.