Alitalias Schieflage mit jedem Tag besorgniserregender

7. November 2005, 14:47
3 Postings

Alitalia kämpft nach Finanzproblemen jetzt auch mit Streik - weitere 1.500 Arbeitsplätze sollen wackeln

Rom - Die finanzielle Schieflage der Alitalia wird von Tag zu Tag besorgniserregender - jetzt muss sich die italienische Fluglinie auch noch mit einem Streik herumschlagen. Wegen einer Arbeitsniederlegung des Bordpersonals wird Alitalia am kommenden Samstag 138 Flüge streichen.

Die Gewerkschaften wollen damit gegen das Alitalia-Management protestieren, das angesichts der finanziellen Schieflage der Airline das Personal zu weiteren Opfern aufgerufen hat. Der neue Sanierungsplan, den Alitalia-Chef Giancarlo Cimoli kommende Woche vorstellen wird, soll die Kürzung von weiteren 1.500 Arbeitsplätzen vorsehen, berichteten italienische Medien am Freitag.

Arbeitsniederlegung

Das Bordpersonal der Fluggesellschaft wird deshalb am Samstag für vier Stunden lang von 12 bis 16 Uhr die Arbeit niederlegen. Gecancelt werden 64 nationale Verbindungen und 74 internationale Flüge. Die Verbindungen von und nach Wien sind nicht betroffen, teilte die Gesellschaft der APA mit.

Die italienische Airline hatte bereits im vergangenen Jahr die Streichung von 3.700 Jobs angekündigt. Cimoli hatte diese Woche den Gewerkschaften mitgeteilt, dass zusätzliche Kürzungen im Wert von 550 Mio. Euro notwendig seien, um die Insolvenz abzuwenden.

Die Verluste der Fluggesellschaft sind unterdessen weiter angewachsen: Die zusätzlichen Treibstoffkosten werden bis Jahresende mit 415 Mio. Euro die Fluggesellschaft belasten. Nach Angaben italienischer Medien sind in den Kassen der Fluggesellschaft nur noch liquide Mittel, um den Betrieb 100 Tage lang weiterzuführen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der neue Sanierungsplan, den Alitalia-Chef Giancarlo Cimoli kommende Woche vorstellen wird, soll die Kürzung von weiteren 1.500 Arbeitsplätzen vorsehen.

Share if you care.