Neue Soaps und alte Hadern

7. Oktober 2005, 19:33
posten

Gloria Gaynor und Norbert Oberhauser Programm bei Programmtrailer-Party von SevenOneMedia

Ungerecht? Egal. Irgendjemand sollte Popstars von einst (schonend) befehlen, nie "and now a few songs from my latest CD" zu sagen: Kein Mensch will von Gloria Gaynor Neueres als "I will Survive" hören. Und so fror Mittwochabend bei der sonst feinen Programmtrailer-Party von SevenOneMedia (der Schaltagentur für Pro 7, Sat 1, Kabel 1 und Puls TV) Werbern und Mediaplanern das Tanzbein mehrmals ein. Stattdessen überlegte man, vielleicht doch ein paar Daunenpölster von den Kuschel-Tribünen einzustecken: Die Pölster hatte der deutsche TV-Kopf Kai Pflaume zuvor (kurz nachdem ihm ein paar Gäste abgenommen hatten, der Soap "Sarah & Mike in Love" würde tatsächlich "Fiona & Karl-Heinz in Love" folgen) nämlich zu öffentlichem Eigentum erklärt - mit wenig Erfolg. Kein Wunder: Bei früheren Partys hatte man Sofas verschenkt. Aber, so Pflaume "wir investieren eben alles ins Programm". Dass man sich in der Branche aber dennoch ein zweites Standbein zulegen sollte, demonstrierte Frühstücks-TV-Anchor Norbert Oberhauser: Als Sinatra war er fast besser als als Wecker. (DER STANDARD - Printausgabe, 7. Oktober 2005)
  • Gesagt, getan: Gloria Gaynor überlebte die 80er - und Pflaume tanzt.
    foto: thomas rottenberg

    Gesagt, getan: Gloria Gaynor überlebte die 80er - und Pflaume tanzt.

Share if you care.