"Die Lebensqualität ist doch sehr ok"

23. Oktober 2005, 18:11
179 Postings

ÖVP-Spitzenkandidat Johannes Hahn findet im Chat auch Positives an Wien, obwohl Rot "seit 60 Jahren mit eiserner Faust" regiert

Johannes "Gio" Hahn will mit der Wiener ÖVP bei der kommenden Wahl nachhaltig die Nummer zwei werden und maximal zulegen. Ab einem Plus von zwei Prozent würde er von einem Erfolg sprechen, so Hahn im Chat mit den UserInnen von derStandard.at. Darüber, was passieren würde, sollten die Grünen doch vor den Schwarzen liegen, zerbricht er sich jetzt nicht den Kopf.

Trotz der ÖVP-Wahlkampgagne "Weil in Wien Rot regiert" räumt der Spitzenkandidat ein, dass die Lebensqualität in der Stadt "doch sehr ok" ist. Wien funktioniere, aber "wir zahlen dafür Länge mal Breite". Zu Kindergärten sieht Hahn ein quantitatives Defizit bei Plätzen für bis zu Dreijährige. "Die Ehe ist für mich sakrosankt", meint er zur Gleichstellung homosexueller Partnerschaften.

Hahn, der viel Zeit für die Pflege seines Bartes verwendet und Ungeduld als seine negativste Eigenschaft nennt, geht im Chat auch auf die richtige Aussprache seines Spitznamens "Gio" ein: Er gibt dabei zu, dass es eigentlich "Dscho" statt "Dschio" heißen müsste, aber in der Welthauptstadt des Provisoriums, sieht er das nicht so eng. (rasch)

Das gesamte Chat-Protokoll zur Nachlese

 

MODERATOR derStandard.at begrüßt ÖVP-Spitzenkandidat Johannes Hahn im Chat. Wir können loslegen und bitten um Fragen ...
Johannes Hahn

Normalerweise würde ich "Fröhliches Schaffen" sagen, heute sage ich: Fröhliches Chatten!

dkp Welcher Konkurrent ist für Sie größer, die Grünen oder die Roten?
Johannes Hahn Eindeutig die Roten. Schließlich haben die Wien mit eisener Faust seit 60 Jahren fest im Griff. Jetzt reicht es einmal.
dkp Welches Ziel haben Sie sich und Ihrer Partei für die Wahlen gesetzt?
Johannes Hahn Nachhaltig Nummer 2, maximal zulegen. Macht braucht Kontrolle, Kontrolle braucht aber auch Macht.
hmv Ich verstehe das mit dem Kindergarten nicht - Sie sagen NÖ sei billiger als Wien, die SPÖ sagt stimmt nicht - Wien hat mehr Angebot - wer hat Recht?
Johannes Hahn

Erstens haben wir ein quantitatives Defizit bei den Kindergartenplätzen bei den bis 3-jährigen Kindern. Pro Jahr kommen in Wien knapp 17.000 Kinder auf die Welt. Tendenz glücklicherweise leicht steigend. Dem stehen etwa 4.800 Kindergartenplätze für die bis 3-jährigen gegenüber. Tendenz unerklärlicherweise leicht fallend. Zweitens: Vergleich Wien-Niederösterreich, in Wien kostet ein Ganztages-Kindergartenplatz 263 Euro, im benachbarten Klosterneuburg 75 Euro.

In Niederösterreich kämen dann noch pro Essen, pro Tag drei Euro dazu, kommt man auf maximal 135 Euro. Wem sind also Kinder mehr wert? Der Vergleich macht uns leider unsicher.

sterngucker Wie spricht man "Ggio" jetzt aus? Ich behaupte: "Dscho", aber alle sagen "Dschi-o"
Johannes Hahn Wien ist die Welthauptstadt des Provisoriums und daher ist natürlich "Dscho" die richtige Aussprache, aber nach 27 Jahren wird sich das wohl kaum ändern lassen.
dkp Wie erklären Sie den in Wien lebenden Türken die Vorgehensweise Österreichs bezüglich der Aufnahme der Beitrittsverhandlungen?
Johannes Hahn Simpel. Als überzeugten Europäer geht es mir endlich um die innere Integration der EU. Ich verwende hier immer das Bild vom Rohbau. Die EU ist irgendwie ein Rohbau und statt, dass er bewohnbar gemacht wird, stückeln wir wieder einen neuen Rohbau an. Kein Mensch möchte aber in einem Rohbau leben, deshalb sollten wir jetzt endlich mit der wohnlichen Ausgestaltung, sprich inneren Integration, beginnen. Abgesehen davon zeigen meine vielen Kontakte mit Türken, dass ja durchaus Verständnis für die österreichische Position gegeben ist.
pater hirni Ich darf aus einem Artikel des ORF-Online zitieren: "Wien zählt zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität. Eine Studie der britischen Forschungsgruppe Economist Intelligence Unit (EIU) reiht Wien hinter Vancouver auf Platz zwei. Bei der Studie wurden die Lebensbedingungen in insgesamt 127 Städten miteinander verglichen." -- lässt das Ihre "weil in Wien ROT regiert"-Plakate nicht deplaziert erscheinen?
Johannes Hahn Wien funktioniert, aber wir zahlen dafür Länge mal Breite. Wenn ich mir einen Mercedes kaufe, erwarte ich auch nicht im nächsten Monat schon wieder im Service zu stehen. Wir würden locker einen Kostenstopp, von sagen wir drei Jahren, bei Gas, Strom, Müll, Wasser verkraften. Dass Wohnen in Wien in den letzten Jahren teurer geworden ist, ist ausschließlich auf die gestiegenen Betriebskosten zurückzuführen.
Weil eben Rot in Wien regiert.
UserInnenfrage per Mail:  Was unterscheidet Sie als Oppositionspartei von den Grünen?
Johannes Hahn Das wir den Menschen nicht vorschreiben was gut und was schlecht ist, bzw. wie jemand zu leben hat. Zweitens: ist der Spitzenkandidat inhaltlich in Übereinstimmung mit seinen Kandidaten und seinem Programmen. Das ist ein gravierender Unterschied zu den Wiener Grünen.
Wahrheit2001 Welche Position vertreten Sie gegenüber Lesben und Schwulen? Die ÖVP Wien sendet da ja sehr unterschiedliche Signale ...
Johannes Hahn Wir haben eine eindeutige Position, indem wir eine rechtliche Regelung für hetero- und homosexuelle Lebensgemeinschaften, etwa in Form eingetragener Partnerschaften, forcieren. Die Ehe als Teil unserer abendländisch-christlichen Tradition ist für uns sakrosankt.
echoes Wird unter einem schwarzen Bürgermeister der Lifeball jährlich fortgesetzt ?
Johannes Hahn Warum nicht? Das ist ein toller Event und noch dazu ein Wirtschaftsfaktor.
mira mitz Sind Sie denn christlich? Und wenn ja, wie äußert sich das?
Johannes Hahn Ich habe mir einen naiven Glauben bewahrt, mische mich aber nicht in aktuelle theologische Diskussionen ein. Viele Positionen der katholischen Soziallehre, wie Solidarität, Aufgabenteilung, Partnerschaft, Nachhaltigkeit, Gerechtigkeit, sind mir wesentliche politische Werte.
gallo nero Wie stehen Sie zur Bundesregierung aus Schwarz/Orange/Blau? Goerg und Marboe hatten da klare Positionen.
Johannes Hahn Die aktuelle Regierung ist mutig Reformen angegangen, wissend, wo gehobelt wird, fallen Späne. Aber dadurch unterscheidet sie sich wohltuend von der SPÖ-Stadtregierung, die das strukturkonservativste ist, was ich kenne.
dimatteo Die ÖVP hat in den letzten Jahren praktisch jede Wahl verloren - zwei Landeshauptmänner verloren! Auf welche Faktoren führen Sie dies zurück und warum glauben Sie, dass "Wien anders wird"?
Johannes Hahn

Dass wir jede Wahl verloren haben ist ein Mystifikation. Betrachen wir doch die Landtagswahlergebnisse in Niederösterreich, Tirol oder Vorarlberg, wo absolute Mehrheiten gewonnen werden konnten oder aber auch Oberösterreich.

Wien kann mehr, weil aus Wien mehr zu machen wäre. Gerade im Hinblick auf den regionale und mitteleuropäischen Wettbewerb, nur verwalten ist zu wenig, da bräuchten wir keine Regierung. Wir stehen auch für gestalten. Gerade im kulturellen, aber auch wissenschaftlichen Bereich könnten wir wesentlich mehr Spannung nach Wien bringen.

donvito Hat eine konservative politische Kraft noch Wähler in einer Großstadt und warum? Selbst in München tut sich die CSU schwer?
Johannes Hahn Selbstverständlich, viele deutsche Städte, aber auch die Mehrzahl der österreichischen Landeshauptstädte, sind christdemokratisch regiert. Ein guter Konservativer hinterfragt stets die aktuelle Situation und hat die Kraft und die Fähigkeit die Dinge weiterzuentwickeln.
dkp Ganz nach der Maxime der Bundes-ÖVP, nicht alles schlecht zu reden, was finden Sie gut an Wien?
Johannes Hahn Die Lebensqualität ist doch sehr ok. Punkto Sicherheit kann man natürlich nie genug machen. Aber da hat der/die "böse" schwarze InnenministerIn doch einiges zuwege gebracht (Wien hat ja nicht einmal einen Innenstadtrat). In der Wirtschaftspolitik sind die Ansätze für den Biotechnologie-Cluster gut; deswegen frage ich mich warum dieser sehr erfolgversprechende Weg nicht auf andere Branchen ausgedehnt wird.
justitia Welche sind Ihre drei negativsten Eigenschaften?
Johannes Hahn Ungeduld, gelegentlich Zynimus und die dritte Eigenschaft müssen Sie meine Mitarbeiter fragen.
felder Wem nützt ein gratis Kindergartenjahr? Doch nur den Wohlhabenden, oder? Jene die es brauchen zahlen ja jetzt schon nix und wie soll es finanziert werden?
Johannes Hahn

Entstanden ist das Gratiskindergartenjahr aus dem wichtigsten Ansatz für eine erfolgreiche Integration, nämlich dem Spracherwerb. Sinnvollerweise sollte es da nicht zu einer Ungleichbehandlung kommen, daher unser Vorschlag nach einem Gratiskindergartenjahr für alle im letzten Jahr vor Schulbeginn. Die Finanzierung wäre bei richtiger Prioritätensetztung kein Problem:

Die Stadt leistet sich eine eigene Pensionsregelung für ihre Beamten, die uns in den nächsten elf Jahren - konservativ gerechnet - 62 Millionen Euro pro Jahr kosten wird, die Marketingaufwendungen der Stadt liegen wohl auch in der Gegend von 100 Millionen Euro. Also wenn einem Kinder etwas wert sein wollen, wäre das Geld da.  

sargnagel Warum treten sie unrasiert auf den Plakaten auf? Das ist doch unprofessionell.
Johannes Hahn Ich verwende mehr Zeit auf meine Bartpflege, als wenn ich mich glatt rasierte.
VanillaMan Sehr geehrter Herr Dr. Hahn, in einem Foto (offenbar auf einer Rolltreppe) mit Ursula Stenzel waren Sie zu sehen mit einem braunen Sakko, beide Knöpfe geschlossen. Also, normalerweise lernt man spätestens beim Kauf des Anzugs für den Maturaball, dass der letzte Knopf immer offen sein muss. Und Sie sind jedenfalls der erste in der Öffentlichkeit stehende Mensch, bei dem ich diesen Fehltritt bemerkt habe. Sagt Ihnen denn keiner in Ihrer Umgebung, wenn Sie nicht ganz richtig angezogen sind?
Johannes Hahn Also erstens schauen Sie sich die Fernsehmoderatoren an. Zweitens ist das ein zweiknöpfiges Sakko und hier sagt die Etikette, dass er oberste Knopf geschlossen sein muss und der untere wahlweise. Aber ich danke Ihnen für Ihre kritische Beobachtung.
poiuz Was stehen Sie zur Idee "Grundeinkommen"?
Johannes Hahn

In Österreich steht niemand ohne "Einkommen" da, minimalst, wenig elegant Notstandshilfe genannt. Über die Höhe kann man immer diskutieren. Wesentlich ist nur allerdings die soziale Treffsicherheit und das Grundprinzip, dass ein arbeitsloses Einkommen nicht höher als ein Einkommen aus einer Tätigkeit sein darf.

Einfach dahingeschrieben, aber natürlich in der Praxis schwer umsetzbar. Der grüne Ansatz einer Mindestgrundsicherung pro Stunde scheint mir allerdings noch nicht wirklich zu Ende gedacht.

danieln Als die SPÖ und die Grünen beschlossen hatten das auch MigrantInnen wählen dürfen haben sie sich beim Verfassungsgerichtshof beschwert nun werben Sie selbst um MigrantInnen. Wie glaubwürdig ist eine Politik für MigrantInnen wenn sie gegen die demokratische Teilnahme dieser Gruppe sind?
Johannes Hahn

Das ursprüngliche sogenannte Ausländerwahlrecht war in der Tat ein, wie ich es nenne, Galeriegesetz, also für die Auslage. Es wären tatsächlich auf Bezirksebene zwei Kategorien von Bezirksräten geschaffen worden, weil ausländische MitbürgerInnen als Bezirksräte nicht alle Funktionen hätten ausüben können, z. B. Vorsitzender des Bauausschusses.

Ich kenne kein Parlament der Welt, wo es zwei Kategorien von Abgeordneten gibt. Aber Wien ist auch da anders. Der Verfassungsgerichtshof hat in seinem Erkenntnis nur festgehalten, dass das Wahlrecht an die Staatsbürgerschaft geknüpft ist. Diese Auffassung begrüße ich, daher steht die Position auch nicht im Widerspruch bei MigrantInnen für Stimmen zu werben.

alpha26 Guten Tag, lieber Herr Hahn. Wie würden Sie den Erfolg Ihrer Beach-Bar am Donaukanal nachhaltig beziffern?
Johannes Hahn

Wir waren Ideengeber. Die Umsetztung erfolgte durch einen eigenen Verein. Kennziffern kenne ich keine. Grundsätzlich hat unsere Idee aber eine Belebung bewirkt, die nur vom schlechten Sommer gelegntlich torpediert wurde. Dass die Betreiber des Hermann-Park Strandes heuer endlich aktiv werden konnten, verdanken sie im übrigen uns.

In den Jahren davor waren ihre Bemühungen um Genehmigungen erfolglos, erst als die "Schwarzen" auch so eine Idee hatten, konnten sie ihr Projekt realisieren. Der ganze Tango um die drei Sandstrände zeigt aber, dass eine Opposition in dieser Stadt etwas bewirken kann. Der Erfolg geht nur manchmal skurile Wege.

Hamhome Einer meiner wesentlichsten Gründe, Ihre Partei nicht zu wählen, Herr Dr. Hahn, ist die Art und Weise mit der man "meinen" Bezirksvorsteher, Herrn Grundwalt in der inneren Stadt abserviert hat. Was haben Sie sich dabei gedacht, Frau Stenzl für den 1. Bezirk zu installieren, die ohnehin nur kommt, wenn sie gewinnt?
Johannes Hahn Franz Grundwalt hat einen guten, aber von vielen unbedankten Job als Bezirksvorsteher gemacht. Der Cityvorsteher steht aufgrund der exponierten Lage der Inneren Stadt weitaus mehr in der Öffentlichkeit, auch der medialen, als jeder andere. Im kommenden Halbjahr, während der EU-Präsidentschaft, wird das besonders augenscheinlich werden. Es war daher notwendig, eine Person für die Funktion des Bezirksvorstehers zu nominieren, eben Ursula Stenzel, die als Innen Stadt-Bewohnerin gleichermaßen profunde Kenntnis der Situation, aber auch Leidenschaft im Vertreten der City-Interessen mit der Qualität zur (öffentlichen) Präsentation verbindet. Ihre in den letzten zehn Jahren gewonnen Kontakte und ihr europäisches Netzwerk werden dem 1. Bezirk sicher zustatten kommen.
engelbert1934 Wie sehen Sie Ihren Wahlkampfkonkurenten H.C. Strache?
Johannes Hahn Jemand der seine Antrittspressekonferenz mit Boxhandschuhen beschreitet, Leute tatsächlich und im übertragenen Sinn zum Duell auffordert, ist für mich kein Konkurrent.
burner Wie sehen Sie Ihre Wahlkampfkonkurrentin Vassilakou?
Johannes Hahn Sie entwickelt sich zur Weltmeisterin im Relativieren. Viele grüne Positionen, in Programmen und Anträgen festgemacht gelten für diesen Wahlkampf nicht. Offensichtlich ist sie in großer Sorge, dass wir erstmals Stimmen von den Grünen zurückgewinnen.
burner Wie sehen Sie Ihren Wahlkampfkonkurrenten Häupl?
Johannes Hahn Wien lebt nicht vom Schmäh alleine.
burner Wie sehen Sie Ihren Wahlkampfkonkurrenten Schimanek?
Johannes Hahn Meine Fantasie ist nicht uferlos.
mymojo Ab welchem Prozentsatz ungefähr betrachten Sie das ÖVP-Wahlergebnis angesichts der zu erwartenden Zugewinne für die SPÖ als Erfolg für ihre Partei? Bitte um eine ehrliche Antwort.
Johannes Hahn Zwei Prozent.
d4m4xl Was passiert, wenn die Grünen doch Zweite werden?
Johannes Hahn Über Unwahrscheinlichkeiten zerbreche ich mir nicht den Kopf.
Mr. Spock Werden Sie zurücktreten falls Sie auf Platz 3 landen (Ja oder Nein)?
Johannes Hahn Das Thema stellt sich nicht.
MODERATOR derStandard.at bedankt sich bei Herrn Hahn und den UserInnen. Auf Grund der enormen Menge an Fragen konnten leider nicht alle beantwortet werden. Ciao und auf Wiederchatten.
Johannes Hahn Ich habe es sehr genossen. Auf Wiederchatten.

  • Artikelbild
    foto: derstandard.at
  • Artikelbild
    foto: derstandard.at
Share if you care.